UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 6 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → POSTMORTEM (DDR/D) – »Secret Lunacy«-Review last update: 14.05.2022, 12:10:51  

”UNDERGROUND EMPIRE 6”-Datasheet

Contents:  POSTMORTEM (DDR/D)-Demo-Review: »Secret Lunacy«

Date:  12.04.1992 (created), 08.05.2011 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 6

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

In der Extremmetalszene sind POSTMORTEM, die noch zu DDR-Zeiten, genauer 1987, im Ostteil von Berlin gegründet wurden und in Form von »Secret Lunacy« ihre erste Aufnahme vorlegten, bestens bekannt - und zwar nicht nur wegen ihrer Musik, der sie bis heute treugeblieben sind. POSTMORTEM-Gitarrist Marcus Marth betreibt zudem nämlich mit seinem Kumpel Kai die legendäre Abfüllbude "Brutz & Brakel" beim "Party.San"-Festival, zu der es mittlerweile auch eine gleichnamige Kneipe in Berlin gibt, wo man sich deren alkoholische Spezialitäten wie das berühmt-berüchtigte "Eiterooge" das ganze Jahr lang reinpfeffern kann.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

POSTMORTEM (DDR/D)-Logo

Secret Lunacy

Wie schon der Name verrät, handelt es sich hierbei keineswegs um eine Band, die seichteren Klängen nahesteht, sondern um eine Death/Thrash-Band, welche gekonnt jegliche Gerichte ihrer Vorbilder aufwärmt. Zugegeben, bei genauem Hinhören entdeckt man den einen oder anderen geilen Part, im großen und ganzen aber sind die fünf Ost-Berliner von POSTMORTEM keine großartige Bereicherung für die eh schon überflutete Szene. Das »Secret Lunacy«-Demo ist wirklich nicht schlecht, aber wer hat schon das Geld, sich jedes Demo zuzulegen? Auch Sound und Aufmachung sind lediglich mittelmäßig, wenn nicht gar unterdurchschnittlich. Sorry Jungs, aber da muß schon etwas mehr her. Trotzdem Kopf hoch und weiterüben! Für 10,- DM gibt's das »Secret Lunacy«-Demo bei:

http://www.postmortem.de/


Heiko Simonis

 
POSTMORTEM (DDR/D) im Überblick:
POSTMORTEM (DDR/D) – Constant Hate (Rundling-Review von 2009)
POSTMORTEM (DDR/D) – Secret Lunacy (Demo-Review von 1992)
andere Projekte des beteiligten Musikers Marko Thäle:
FATAL EMBRACE (D) – Dark Pounding Steel (Rundling-Review von 2007)
METALL – News vom 23.02.2015
METALL – News vom 30.09.2015
METALL – News vom 11.12.2017
METALL – News vom 21.02.2018
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Update-Infos via Facebook gewünscht? Jederzeit!
Button: hier