UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 6 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → PRESTO (AUS) – »To Find Yourself«-Review last update: 24.10.2021, 19:38:38  

”UNDERGROUND EMPIRE 6”-Datasheet

Contents:  PRESTO (AUS)-Demo-Review: »To Find Yourself«

Date:  12.04.1992 (created), 08.05.2011 (revisited), 10.09.2021 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 6

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

Es liegen etliche Stories und Reviews schon seit Jahren unveröffentlicht auf Halde, weil eigentlich der damalige Autor noch ein "Extra-Info" hätte verfassen sollen. Doch diese Idee soll nun in die Tonne gekloppt werden, weil auf diese Weise diese alten Artikel vielleicht nie online gehen. Daher wird meine Wenigkeit - sofern möglich - ein "Ersatz-'Extra-Info'"verfassen. Sollte der damalige Autor doch noch Lust verspüren, etwas zu diesem Kasten beizusteuern, so werde ich das dann eben hinzufügen.

 


PRESTO bestanden auf diesem Tape aus Aaron Hdge, Steve Hughes, Luke Pittman und Mick Burke, der auf dem Photo aus unerklärlichen Gründen fehlt.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

PRESTO (AUS)-Logo

To Find Yourself

PRESTO (AUS)-Bandphoto

Laut Lexikon ist "Presto" ein schnell zu spielendes Musikteil. Außerdem ist "Presto" noch der Titel einer genialen Scheibe einer noch genialeren Band aus Kanada. Ersteres trifft im Falle von PRESTO aus dem Land der Känguruhs als Vergleich dann aber den Nagel auch ziemlich genau auf den Kopf. Die vier spielen genau das, was ich im Augenblick verflucht gerne höre. Und das ist halt diese animalische Mischung aus Metal und Funk. Schon beim Opener ›Circus Hell‹ war ich kaum mehr zu halten. Mehrstimmige Vocals, die mich ein wenig an MORDRED erinnern. PRESTO haben einfach den Dreh raus, abgedreht und trotzdem einprägsam zu sein. Auf jeden Fall setzten sich die drei Titel sofort in meinen Gehörgängen fest. Wir haben halt alles, was das Herz verlangt: funky Basslines und groovende Gitarren. Wer auf die angeführten MORDRED steht kann bedenkenlos 5 US-Dollar investieren.


Holger Andrae

 
PRESTO (AUS) im Überblick:
PRESTO (AUS) – To Find Yourself (Demo)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Ein geniales, superwitziges Buch, das jeder Metaller kennen muß!
Button: hier