UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 45 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → VASTATOR (RCH) – »Machine Hell«-Review last update: 12.08.2022, 06:52:50  

last Index next

VASTATOR (RCH) – Machine Hell

INFERNÖ RECORDS (Import)

Die Chilenen VASTATOR sind dem neuen französischen Indie INFERNÖ RECORDS treugeblieben, so daß ihre neue Platte »Machine Hell« umgehend nach Fertigstellung und nicht, wie der Vorgänger »Hell Only Knows«, der zunächst "nur" als Eigenproduktion erhältlich war, mit deutlicher zeitlicher Verzögerung offiziell erschienen ist. Musikalisch hat sich trotz des Wechsels an der Klampfe kaum etwas verändert und man gibt eine abgedrehte, flotte US-Metal-Variante von sich, wobei vor allem Sänger Nelson "Mr. Diaz" D'Aldunce, der wie der uneheliche Sohn von King Diamond und James Rivera klingt, für diese Extravaganz zuständig ist. Leider jedoch ist heuer das Songmaterial ein wenig dünn ausgefallen (vielleicht doch eine Nachwirkung des Gitarristenwechsels?), so daß es für VASTATOR wohl erneut schwierig werden dürfte, sich weiter in Richtung internationale Anerkennung voranzukämpfen.

http://www.vastator.cl/

vastator@terra.cl

annehmbar 7


Stefan Glas

 
VASTATOR (RCH) (vorhergehende Besetzung) im Überblick:
VASTATOR (RCH) – Hell Only Knows (Rundling-Review von 2009)
VASTATOR (RCH) – Machine Hell (Rundling-Review von 2010)
VASTATOR (RCH) – News vom 08.01.2019
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here