UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 3 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → Shania Twain – »For The Love Of Him«-Review last update: 22.01.2023, 19:09:57  

last Index next

Shania Twain – For The Love Of Him

LASERLIGHT DIGITAL

Shania Twain ist mit ihrer Single ›That Don't Impress Me Much‹ ein weltweiter Superstar geworden. Kein Wunder also, daß sich ein Label wie LASERLIGHT DIGITAL auf diesen Namen stürzt und alte Aufnahmen an Land zieht - die selbstredend in gewohnt hochwertiger LASERLIGHT DIGITAL-Billigmanier aufgemacht wurde. Doch wer sich hier Nummern im Stile besagter Hitsingle erhofft, wird schnell enttäuscht sein, denn auf »For The Love Of Him« (auch in anderen, teilweise - vorsichtig gesagt - eher semioffiziell anmutenden Pressungen mit den Titeln »Beginnings (1989-1990)« oder »Wild & Wicked« anzutreffen) bietet doch nur Schmalspurpop - vielleicht eine Spur angerockt. Besonders gruselig wird es dann beim "Dance Mix" des Titelsongs. Und das obgleich sich Shania Twain damals mit einem echten Crack zusammengetan hatte: Bei diese Demos vom Ende der Achtziger hatte sie mit Paul Sabu zusammengearbeitet, den man zweifelsohne als einen Großmeister des Melodic Rock bezeichnen kann. Doch offensichtlich durfte er seine typische Handschrift hier nicht auspacken, denn von anderen Sabu-Werken sind dies Songs meilenweit entfernt und leider auch vom durchaus gelungenen Country-Pop, den Shania Twain heute zum besten gibt.

http://www.shaniatwain.com/


Stefan Glas

 
Shania Twain im Überblick:
Shania Twain – For The Love Of Him (Rundling-Review von 2000 aus Online Empire 3)
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here