UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Metal Hammer 12/91 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → STEEL AGAINST STEEL – »Error medicorum«-Review last update: 20.05.2022, 17:47:01  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  STEEL AGAINST STEEL-Demo-Review: »Error medicorum«

Date:  21.10.1991 (created), 03.10.2010 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  METAL HAMMER

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue possibly still available, check here!

Comment:

Wie schon beim Review im UNDERGROUND EMPIRE erwähnt, sollte es leider der letzte Auftritt von STEEL AGAINST STEEL werden. Jedoch tauchte Ex-Bassist Harry Brinkman, der allerdings weder auf »From Factory To History« noch auf »Error medicorum« zu hören ist, später nochmal bei VORTEX auf.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

STEEL AGAINST STEEL-Logo

Error medicorum

Mein Erstkontakt zu den vier Holländern von STEEL AGAINST STEEL liegt mittlerweile knapp ein Jahr zurück, als sie mir ihre selbstfinanzierte »From Factory To History«-Debutplatte zuschickten. Dieses Teil war sicher alles andere als schlecht, aber der gewisse Kick fehlte einfach noch. Als man nun neulich ins Studio ging, um in »Error medicorum« ein Demo mit zwei neuen Songs nachzureichen, hatte man besagten Kick bereits gefunden und verstand, ihn höchst wirkungsvoll einzusetzen. Die beiden Stücke ›Medical Erreta‹ und ›Modifying Statement‹ sind einfach klasse geworden - Speed/Power mit viel Melodie und bemerkenswerten Backingvox wie man sie in dieser Musiksparte nicht allzu häufig findet. Dadurch erzielt man den Effekt, daß die Stücke unheimlich eingängig wirken, ja schon nach wenigen Hördurchgängen zum Mitsingen animieren. Glücklicherweise läßt sich kein Verschleißeffekt feststellen; es ist eher das Gegenteil der Fall und die Stücke gewinnen mit zunehmender Vertiefung an Reiz! Um dieses hervorragende Songwriting ins richtige Licht zu rücken, hat man sich besonders viel Mühe bei der Produktion gegeben und kann nun mit einem sehr guten Sound glänzen. Als Tüpfelchen auf dem "i" gibt's schließlich noch ein ansprechendes Cover, so daß ich lediglich noch drauf hinweisen kann, daß es »Error medicorum« für 10,- DM bei:

gibt, wo Ihr Euch ebenso für 20,- DM noch ein Exemplar von »From Factory To History« sichern könnt.


Stefan Glas

 
STEEL AGAINST STEEL im Überblick:
STEEL AGAINST STEEL – Error medicorum (Demo-Review von 1991)
STEEL AGAINST STEEL – Error medicorum (Demo-Review von 1991)
STEEL AGAINST STEEL – From Factory To History (Rundling-Review von 1990)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Where am I? What is this place? A few details about the history of the magazine you just stranded in:
Button: here