UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 27 → Reviews-Überblick → Eye 2 I-Review-Überblick → Simon & Garfunkel – »Simon & Garfunkel«-Review last update: 27.11.2021, 23:56:11  


Simon & Garfunkel

Simon & Garfunkel



FALCON NEUE MEDIEN

DVD



Stefan Glas


Das Coverphoto legt die Vermutung nahe, es würde sich hier um eine Aufzeichnung des legendären letzten Simon & Garfunkel-Konzerts im New Yorker "Central Park" handeln, die in Form des 1982 erschienenen Tondokuments verewigt wurde. Doch letztendlich verbirgt sich hinter dieser DVD eine Zusammenstückelung von Beiträgen unterschiedlichster Herkunft, was man bei FNM-DVDs recht häufig erlebt.

Letztendlich stammen nämlich nur sechs der 16 Songs von besagtem "Central Park"-Konzert (und dabei allerdings auch aus zwei qualitativ völlig unterschiedlichen Quellen), während die Ursprünge der restlichen Aufnahmen nicht verschiedenartiger sein könnten: ›Homeward Bound‹ und ›Mrs. Robinson‹ (beide mit gruseligem Sound) entspringen wohl TV-Auftritten aus ganz frühen Tagen.

Alle anderen Aufzeichnungen stammen von Soloshows der beiden Künstler, die in ihren Anfängen noch unter dem Pseudonym "Tom & Jerry" unterwegs waren - sehr schade, denn zum einen ist die Harmonie dieser beiden Stimme immer noch unerreicht, und außerdem muß man den Titel der DVD somit ein wenig als Etikettenschwindel bezeichnen. Auf jeden Fall steuert Art Garfunkel ›April Come She Will‹, ›Celia‹ (als reichlich reggaelastige Version) und ›El Condor Pasa‹ bei, während Paul Simon ›50 Ways To Leave Your Lover‹, ›One Man's Ceiling Is Another Man's Floor‹ und ›You're The One‹ in Geiste seiner späteren, etwas "tribalmäßigeren" Phase erklingen läßt.

Zu guter Letzt gibt es auch zwei Fremdwerke zu begutachten: Paul Simon singt und aku-klampft gemeinsam mit George Harrison die BEATLES-Nummer ›Here Comes The Sun‹ (mit völlig überzogen eingesetztem Champagner-Filter, der übers Bild gelegt wurde; vielleicht damit man den arg extremen Kontrast zwischen Georges wilder Matte und Pauls akkuratem Scheitel nicht so sehr bemerkt...), und auch Art Garfunkel darf mit einer anderen großen Stimme loslegen: Er interpretiert mit James Taylor ›Crying In The Rain‹ von A-HA, was mindestens vor fünf Jahren stattgefunden haben muß, und zwar nicht nur weil James Taylor noch lange Haare hat, sondern vor allem weil man die beiden in einem New Yorker Park vor der Silhouette der Twin Towers des "World Trade Center" sitzen sieht.

Aller Kritik zum Trotz ist diese DVD unterm Strich die 5 Euro, mit der sie zumeist zu Buche schlägt, wert - allein schon der unsterblichen S&G-Songs wegen.

http://www.simonandgarfunkel.com/

 
Simon & Garfunkel im Überblick:
Simon & Garfunkel – ONLINE EMPIRE 27-"Eye 2 I"-Artikel: »Simon & Garfunkel«
siehe auch: Musik von Simon & Garfunkel im Film "American Pie"
siehe auch: Musik von Simon & Garfunkel im Film "Durchgeknallt"
siehe auch: Simon & Garfunkel als Bestandteil der Storyline in einer Episode der dritten Staffel der TV-Serie "Family Guy"
siehe auch: Simon & Garfunkel-Komposition ›Scarborough Fair/Canticle‹ wird im Film "Lost In Translation" verwendet
andere Projekte des beteiligten Musikers Art Garfunkel:
Art Garfunkel – ONLINE EMPIRE 23-"Eye 2 I"-Artikel: »Across America«
siehe auch: Art Garfunkel als Bestandteil der Storyline einer Episode der achten Staffel der TV-Serie "Family Guy"
andere Projekte des beteiligten Musikers Paul Frederic Simon:
siehe auch: Paul Simon als Bestandteil der Storyline einer Episode der TV-Serie "Respectable - Comedy aus dem Puff"
siehe auch: Musik von Paul Simon im Film "Die Muppets"
siehe auch: Musik von Paul Simon in einer Episode der fünfzehnten Staffel der TV-Serie "Die Simpsons"
© 1989-2021 Underground Empire

Wir gedenken George Harrison, heute vor 20 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier