UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Y-Files »UE« → Interview-Übersicht → Kari-Interview last update: 14.05.2022, 12:10:51  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  Kari-Interview

Date:  18.01.1995 (created), 09.05.2022 (revisited), 09.05.2022 (updated)

Origin:  post-UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  unreleased

Reason:  medium missing

Task:  revitalize

Comment:

Mittlerweile ist UNDERGROUND EMPIRE 7 komplett online, so daß wir uns nun den Beiträgen zuwenden, die bereits für die Nachfolgeausgabe entstanden waren. Da diese nie erscheinen sollte, blieben diese Texte bislang unveröffentlicht; lediglich einige wurden für die frühen Online-Ausgaben verwendet. Daß aber wir auch nach UNDERGROUND EMPIRE 7 fleißig waren, zeigen diese Artikel, die nun auf diesem Weg veröffentlicht werden; darunter befinden sich allerdings auch einige Fragmente, die in ihrem unvollständigen Zustand wiederbelebt werden, um einen möglichst genauen Eindruck davon zu vermitteln, wie UNDERGROUND EMPIRE 8 hätte aussehen sollen.

 


 

Die Musik von Kari war damals eine der spannendsten Angelegenheiten, die es gab. Daher war ein Interview für uns einfach Pflicht gewesen. Kari und die von ihr geschaffenen Klänge waren in der Tat ein Licht in der Dunkelheit, so daß es für mich damals nicht schwer war, einen Interviewtitel zu finden.

Erfreulich ist auch, daß Kari die Musik nie aufgegeben hat, sondern lediglich zwischenzeitlich mal ein längeres Release-freies Interval zu verzeichnen hatte. Na ja, die Phase von der Entstehung dieses Interviews und der nun erfolgten Veröffentlichung war marginal geringer...

Warum diese Textdatei nur die Antworten zu den letzten beiden Frageb enthielt, weiß ich nicht. Vielleicht finde ich irgendwann das Interviewtape wieder und kann dem Fall nochmal nachgehen.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 


Eine Erklärung zur ungewöhnlichen Form dieses Artikels ↑
erhaltet Ihr durch Anklicken des "Extra-Info"-Buttons oben. ↑
 

Kari-Logo

Kari-Photo 1

Bekannt wurde sie durch THE 3RD AND THE MORTAL oder müßte man eher sagen, daß THE 3RD AND THE MORTAL durch sie bekannt wurden? Die beiden ersten THE 3RD AND THE MORTAL-Releases »Sorrow« und »Tears Laid In Earth« leben nämlich in enormem Maße von der unbeschreiblichen Stimme von Kari Rueslatten, was am deutlichsten bei dem Mammutstück ›Oceana‹ zutagetritt. Wie sich derweil herumgesprochen hat, ist Kari bei THE 3RD AND THE MORTAL ausgestiegen, hat aber keinerlei kreative Pause eingelegt, sondern hat noch kaum ein Jahr nach dem Ausstieg ihre erste Demo-CD eingespielt. Auf diesem Solowerk, das sie zum Großteil im Alleingang geschaffen hat, präsentiert Kari Musik von einer Intensität, die ihresgleichen sucht. Sie tendiert vielmehr in eine Richtung, von der Anhänger von Tori Amos bis Heather Nova begeistert sein müßten. Jedoch kann ich mit gutem Gewissen behaupten, daß Kari mir um Längen besser gefällt als alle anderen Solokünstlerinnen, die ich bis heute gehört habe. Somit stand es außer Frage, daß diese kleine, zierliche Person vor ihrem hoffentlich kurz bevorstehenden Höhenflug von uns vorgestellt werden muß.

Wollen wir uns doch mal ganz vorsichtig vorantasten. Erzähl' uns doch bitte, warum Du bei THE 3RD AND THE MORTAL ausgestiegen bist. Es kann eigentlich kaum im großen Streit gewesen sein, denn schließlich wirst Du auf der neuen THE 3RD AND THE MORTAL-CD »Nightswan« in der Thanksliste erwähnt.

Die neue THE 3RD AND THE MORTAL-CD »Nightswan« klingt deutlich heavier und aggressiver als die alten Sachen. Inwiefern hast Du, Kari, diesen sanften, weichen Charakter der Band geprägt?

Diskutiere doch mal den Punkt, wie »Nightswan« klingen würde, wenn Du noch dabei gewesen wärest!

Was denkst Du über Ann-Mari Edvardsen, Deine Nachfolgerin bei THE 3RD AND THE MORTAL? Versuch' doch mal, einen Vergleich zwischen Euch beiden zu ziehen!

Genug über Deine Vergangenheit. Laß' uns stattdessen über Deine Gegenwart und Zukunft sprechen! Ich hatte gehört, daß Du nach THE 3RD AND THE MORTAL bei einem Projekt namens SNOW gesungen hast. Was hatte es damit auf sich?

Vergleiche doch mal den kreativen Prozeß innerhalb einer Band wie THE 3RD AND THE MORTAL mit dem als Solokünstlerin!

Welche Ziele hast Du Dir für Dein Soloprojekt gesetzt?

Wie willst Du Dein Projekt gestalten? Strebst Du eine komplette Band an, mit der Du auch live spielen wirst, oder schwebt Dir eher vor, alles im Alleingang zu vollbringen und nur soweit als nötig bei den Aufnahmesessions mit Studiomusikern zu arbeiten?

Ich möchte nun etwas intensiver über die Musik auf Deiner Demo-CD sprechen! Es ist sicherlich kein Heavy Metal, noch nicht einmal richtige Rockmusik und hat auch kaum etwas mit der Musik von THE 3RD AND THE MORTAL zu tun. Wie kam diese Wandlung zustande? Mich hat in diesem Zusammenhang besonders überrascht, daß gerade die langsamsten und introvertiertesten Songs am überzeugendesten und intensivsten rüberkamen.

Da es nahezu unmöglich ist, Deine Musik zu beschreiben, laß' mich ganz brutal fragen, wie Du Deine Musik siehst und nennen würdest. Ich entdecke beispielsweise gewisse Ethno-Elemente in Deiner Musik oder könnte sie mir ebenso gut als Meditationsmusik vorstellen. Für mich ist sie ein Licht in der Dunkelheit!

Ich denke, daß Deine Heimat Norwegen eine ganz entscheidende Rolle für den Charakter Deiner Musik spielt. Versuch' doch bitte mal zu beschreiben, inwiefern die Traditionen, die Landschaft, die Kultur und auch volkstümliche Musik Norwegens Deine Musik beeinflußen und inspirieren. Wie würde Deine Musik klingen, wenn Du nicht aus Norwegen stammen würdest?

Ich gehe stets gerne auf die Songtexte ein, was in Deinem Fall etwas schwer ist. Nicht nur, weil ein Song auf Norwegisch verfaßt ist, sondern auch weil ich die anderen Texte ohne ein Textblatt schwer nachvollziehen konnte. Aufgefallen ist mir lediglich der Song ›Rapunzel‹: eine Umsetzung des gleichnamigen Märchens?

Du spielst viele verschiedene Instrumente. Neben dem Piano oder der Gitarre spielst Du auf Deiner Demo-CD auch einen Kontrabaß. Wie kommt es, daß Du so viele Instrumente beherrschst?

Du wirst Dich sicherlich nicht von Vergleichen verschont bleiben, obwohl Deine Musik hundertprozentig eigenständig ist. Grenze Dich doch bitte mal gegenüber Mitstreiterinnen wie Tori Amos, Kate Bush oder Heather Nova ab.

Kari-Headline

Versuche doch mal, Deine Chancen für einen Deal einzuschätzen. Du machst auf dem Begleittext im CD-Booklet deutlich, daß Du einen Deal suchst. Inwiefern ist Deine Musik in der aktuellen Plattenfirmenszene gefragt? Zudem sehe ich das Problem, daß die Leute, die die Musik von THE 3RD AND THE MORTAL mochten nicht unbedingt auf Dein Solomaterial stehen werden.

Ich habe bereits sehr ermutigende Resonanzen von Plattenfirmen erhalten. SONY MUSIC ENTERTAINMENT Norwegen haben geantwortet, aber da sie mir nicht außerhalb von Norwegen helfen können, möchte ich erst mal noch auf andere Reaktionen von ausländischen Plattenfirmen warten, die in ganz Europa oder vielleicht sogar weltweit für mich aktiv werden können. Sollte ich diesen Deal mit SONY MUSIC ENTERTAINMENT Norwegen wahrnehmen, dann würde ich meine erste Platte vermutlich um die Weihnachtszeit aufnehmen, aber momentan ist alles noch in der Schwebe. Ich bin aber guter Dinge, daß sich demnächst etwas ergeben wird! Du hast recht, daß meine Musik softer ist als das THE 3RD AND THE MORTAL-Material, aber ich habe es geschafft, die Atmosphäre beizubehalten, die auch die beiden THE 3RD AND THE MORTAL-CDs dominiert hat. Ich denke, daß diese Stimmung ein Teil von mir ist und daher auch in meinem neuen Material durchscheint. Ich denke, meine neuen Stücke sind viel persönlicher, allein schon weil ich die meisten Instrumente selbst eingespielt habe. Dies spiegelt sich auch in den Texten, die ich so schreiben konnte, wie ich wollte, ohne Rücksicht darauf, daß die anderen Bandmitglieder damit einverstanden sein mußten. So sind meine Texte viel "weiblicher" geworden. Ich hoffe auf jeden Fall, daß es Leute gibt, die meine Musik mögen, ganz gleich zu welchem musikalischen Lager sie sich rechnen. Daß sie sich von ihren althergebrachten Vorstellungen lösen können, um die Atmosphäre in meiner Musik spüren zu können.

Kari-Photo 2

Gestatte mir bitte, zum Abschluß total abzudrehen! Ich habe zwei Photographien von Dir. Die eine befindet sich auf dem Cover Deiner Demo-CD und zeigt eher Deine weiche Seite mit einem fließenden, langen schwarzen Kleid, abwesendem Blick und einem verträumten Lächeln auf den Lippen. Das andere Bild hast Du mir quasi als Promophoto geschickt, auf dem man Kari als Powerfrau sieht. Entschlossenes, aber freundliches Gesicht und Deine Kleider könnten sehr wohl zu einer Walküre oder Amazone passen. Ist Kari etwas schizophren; sind das die beiden Gesichter der Kari Rueslatten? Wie können beide Persönlichkeiten miteinander in einem Körper leben?

Ja, diese Frage ist ohne Zweifel sehr seltsam. So etwas wurde ich bis heute noch nie gefragt. Aber ich stimme Dir zu, daß sich die beiden Photos völlig unterscheiden. Ich glaube zwar nicht, daß ich eine gespaltene Persönlichkeit besitze, aber ich bin gewiß auch nicht total einförmig. Ich kann sehr nett und still sein, aber ich weiß ebenso, mich durchzusetzen, wenn es zur Sache geht. Letztendlich geht es mir darum, was die Leute über meine Lieder denken und nicht über mich. Andererseits ist meine Musik ein Teil von mir, und so handelt es sich irgendwie um die beiden Seiten der gleichen Medaille. Man merkt diese Vielschichtigkeit auch in meinen Songs. Einige sind freundlich und heiter, andere wiederum traurig und melancholisch oder manchmal gar depressiv. Ich probiere, die schönen Seiten des Lebens zu finden, aber es ist einfacher, Inspiration in melancholischen Stimmungslagen zu finden. Ich glaube, deshalb inspiriert mich die norwegische Natur so sehr. Sie ist so riesig, majestätisch, wild. Ich fühle mich darin geborgen, weil sie so rein ist. Meine Musik ist wie eine Reflektion der norwegischen Landschaft, wie ein Abbild. Vielleicht kommt daher meine Liebe für die volkstümliche norwegische Musik, denn auch sie versucht, die Gefühle der Wildheit der Natur auszudrücken. Tja, Stefan, was soll ich noch sagen? Nachdem ich THE 3RD AND THE MORTAL verlassen hatte, dachte ich, ich könnte mit der Musik völlig aufhören, aber ich konnte es nicht. Ich dachte, ich könne etwas anderes machen, aber ich kann nicht ohne Musik leben. Ich mußte beginnen, meine eigene Musik zu schreiben. Ich hoffe, Menschen zu finden, die mich verstehen können.

Ich bin verliebt.

http://www.karirueslatten.com/

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Stefan Glas

Kari im Überblick:
Kari – Demo Recordings 1995 (Re-Release-Review von 2000)
Kari – Pilot (Rundling-Review von 2002)
Kari – Y-FILES »UE«-Interview
Kari – Y-FILES »UE«-Special
unter dem späteren Bandnamen Kari Rueslåtten:
Kari Rueslåtten – Mesmerized (Rundling-Review von 2000)
Kari Rueslåtten – News vom 29.02.2008
andere Projekte des beteiligten Musikers Kari Rueslåtten:
STORM (N, Oslo) – Nordavind (Rundling-Review von 2001)
THE SIRENS (International) – News vom 09.10.2014
THE 3RD AND THE MORTAL – Tears Laid In Earth (Rundling-Review von 1995)
© 1989-2022 Underground Empire


Eine Auswahl unserer einstigen Fake News...
Button: hier