UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 75 → Interview-Übersicht → Gus G.-Interview last update: 29.01.2023, 21:40:36  

Gus G.-Logo

Gus G.-Singleshot 01

Seit mittlerweile 20 Jahren liefert der griechische Gitarrist Kostas Karamitroudis - den die Musikwelt unter seinem Künstlernamen Gus G. kennt - mit FIREWIND feinen Melodic Metal. Dennoch war es sein im letzten Jahr beendetes Engagement bei Ozzy, das den zuvor unter anderem bei MYSTIC PROPHECY, DREAM EVIL und NIGHTRAGE aktiven Saitenhexer weltweit bekannt gemacht hat. Aber auch als Solokünstler konnte er sich bereits jede Menge Fans erspielen und kredenzt als Gus G. nach »I Am The Fire« (2014) und »Brand New Revolution« (2015) dieser Tage das bereits dritte Album.
Dieses trägt den Titel »Fearless« und war letztlich auch der Grund, uns mit dem sympathischen wie redseligen Hellenen via Fernsprecheinrichtung zu unterhalten.

Zwar dauert es noch ein klein wenig bis die Scheibe offiziell zu erwerben sein wird, dennoch möchte ich wissen, ob Du denn schon Feedback darauf erhalten hast? Auch, weil es mich interessiert, ob das gute Stück nur mich beeindruckt hat....

Zunächst einmal vielen Dank für die lobenden Worte! Ich muß ganz ehrlich zugeben, daß ich von einer solchen Reaktion darauf geträumt habe. Nicht zuletzt deshalb, weil ich die Scheibe selbst auch sehr gelungen finde. Und ich kann dich insofern beruhigen, denn du stehst mit deiner Meinung nicht allein da, einige deiner schreibenden Kollegen haben mich in etwa dasselbe wissen lassen. Und abgesehen davon, kann ich sämtlichen Pressstimmen, die bislang eingetrudelt sind, nur beipflichten. [lacht] Im Ernst, die Band sieht das genauso.

Gus G.-Headline

Moment. Welche "Band"?

Mit dieser Reaktion habe ich gerechnet, denn das ist eine Geschichte, über die ich wirklich viel nachgedacht habe. Man kann es drehen und wenden wie man will, Tatsache ist, daß »Fearless« schlichtweg klingt wie ein echtes "Bandalbum". Und im Prinzip handelt es sich ja auch um ein solches!

Warum aber erscheint es dann unter dem Namen Gus G.?

Der Grund weshalb die Scheibe dennoch unter meinem Namen erscheint, ist leicht erklärt. Zum einen, weil es ansonsten einen Neustart unter unbekannter Flagge benötigt hätte, und manche Fans vielleicht gar nicht darauf aufmerksam werden würden und zum anderen, weil es gar nicht mehr so einfach ist, einen Bandnamen zu finden. Ideen hatten wir zwar einige, ein Teil davon war aber schon vergeben, und von daher haben wir dann einfach bleiben gelassen, weil mein Name doch einigermaßen bekannt ist, während ein neuer Bandname erst einmal bekannt gemacht hätte werden müssen.

Na ja, so kompliziert wäre das aber auch nicht gewesen...

Endgültig aufgegeben haben wir die Suche nach einem Namen im Endeffekt aufgrund der Tatsache, daß momentan generell bereits zu viele Bands existieren. Da es ja mittlerweile überhaupt kein Problem mehr ist, als "Musiker" am eigenen Computer ganze Alben aufzunehmen und diese dann unter irgendeinem Namen auch noch zu veröffentlichen, ist der "Bandmarkt" momentan einfach übersättigt. Von daher haben wir sämtliche Überlegungen recht bald wieder bleiben gelassen.

Das macht Sinn. Die "Band" selbst besteht aber keineswegs aus unbekannten Größen. Schieß mal los, wie Ihr zusammengekommen seid.

Das hat sich zum Teil aus Konsequenz, zum anderen aber auch zufällig ergeben. Bei Dennis Ward war es die logische Fortsetzung unserer gemeinsamen Vergangenheit. Mit ihm arbeite ich ja bekanntermaßen schon seit längerer Zeit zusammen, und die Chemie zwischen uns stimmte von Anfang an. So kam es, daß wir, nachdem Dennis das letzte FIREWIND-Album »Immortals« produziert hatte, mehr oder weniger unmittelbar weitergearbeitet haben. Im letzten Frühling haben wir dann beschlossen, zu zweit an Songs für ein weiteres Album zu arbeiten, und nach dem Sommer stand die Rohversion von »Fearless« im Prinzip auch schon. Dennis war aber nicht nur als Bassist, Co-Komponist, Texter und Produzent für die Scheibe sehr wichtig, sondern auch als Sänger!

Das ist generell eine der Überraschungen der Scheibe. Wie kam es denn dazu?

Es mag für viele Fans neu und unerwartet kommen, daß Dennis singt, er ist aber tatsächlich ein begnadeter Vokalist, und von daher haben wir die Suche nach anderen Sängern für das Album recht rasch wieder aufgegeben. Noch nicht einmal Gäste haben wir benötigt, denn die Songs klangen einfach komplett.

Gus G.-Singleshot 02

Womit wir wieder beim Thema "Band-Album" wären. Viel eindeutiger könnte sich »Fearless« auch nicht deinen bisherigen Scheiben unterscheiden. Intention, oder eben Zufall?

Das mit dem Unterschied ist absolut korrekt, war aber nicht der einzige Grund ist. Auch von der geschäftlichen Seite her hat sich rasch ein Sinn ergeben, schließlich kann man sagen, daß wir Zeit, Geld und auch Mühen gespart haben. Nicht schlecht, oder? [lacht] Aber auch das war nicht alles. Hauptgrund war der Gesamteindruck. Schließlich klang noch keines meiner Soloalben dermaßen kompakt. Von Dennis' Gesangskompetenz bin ich zwar schon länger überzeugt, die Möglichkeit mit ihm am Mikro ergab sich aber erst jetzt. Schon bei FIREWIND hatte er immer wieder diverse Demoversionen von Songs eingesungen, die mich förmlich weggeblasen haben. Logisch also, daß wir es darauf ankommen haben lassen!

Aus welchem Grund hatte denn Dennis die Demos eingesungen?

An sich wollte er uns damit nur wissen lassen, wie sich er als Produzent einzelne Nummern vorgestellt hat. Seine Gesangsleistung dabei war aber wirklich beeindruckend. Ich habe ihm auch jetzt sofort mitgeteilt, daß es ewig schade wäre, wenn das Material im Demostadium irgendwo archiviert bleiben würde.

Nachvollziehbar, zumal Dennis in der Tat sowohl die kraftstrotzenden Heavy Rocker, als auch das melodiöse und balladeske zu veredeln weiß. Wie ging es denn mit der "Band" weiter?

Als der Gesang geklärt war, hatte ich nur noch den Drummer zu rekrutieren, denn ein Power-Trio schwebte mir von Anfang an vor. Für den Posten hinter dem Drum-Kit hatte ich eine Liste mit drei Namen, die ich kontaktieren wollte. Einer davon war EVANESCENCE-Drummer Will Hunt, den ich schließlich durch Zufall auf der Musikmesse in Frankfurt kennengelernt habe. Da wir im selben Hotel einquartiert waren, ergab sich eine zunächst lockere Konversation, doch auch in diesem Fall war es offenbar eine Fügung des Schicksals. Will war nämlich sofort an einer Kooperation interessiert und nahm sich im Frühherbst des letzten Jahres einige Tage frei, um mit mir und Dennis das Album einzuspielen.

Schade, daß es den Bandnamen DESTINY schon gibt, gepaßt hätte der aufgrund der Entstehungsgeschichte auf jeden Fall.
Aber egal, die essentiellste Frage die sich alle Fans, denen »Fearless« wohl auf Anhieb runtergehen wird wie Öl, stellen werden, lautet wohl: Wird es denn die aktuelle Besetzung von und mit Gus G. auch live zu erleben geben?

Das ist leider noch nicht möglich. Zwar wäre es ein Traum, mit dieser "Band" auch auf Tournee zu gehen, da wir alle drei aber nahezu permanent mit anderen Projekten und Bands beschäftigt sind, ist schon das Finden gemeinsamer Termine für etwaige Zusammenkünfte nicht gerade einfach. So wie es im Moment aussieht, werden wir aber zumindest einzelne Gigs absolvieren können, viel mehr wird sich aber leider nicht koordinieren lassen.

http://www.gusgofficial.com/

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Walter Scheurer

Photos: Tasos Thomoglou [Photo 1], Tim Tronkoe [Photo 2]

Gus G. im Überblick:
Gus G. – Fearless (Rundling-Review von 2018 aus Online Empire 76)
Gus G. – I Am The Fire (Rundling-Review von 2014 aus Online Empire 58)
Gus G. – Online Empire 75-Interview (aus dem Jahr 2018)
Gus G. – Online Empire 90-Interview (aus dem Jahr 2022)
Gus G. – News vom 27.11.2012
Gus G. – News vom 03.03.2016
© 1989-2023 Underground Empire


Stop This War! Support The Victims.
Button: here