UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 37 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → DREAMTIDE – »Dream And Deliver«-Review last update: 20.07.2024, 15:15:56  

last Index next

DREAMTIDE – Dream And Deliver

AOR HEAVEN/SOULFOOD

Lockere fünf Jährchen sind ins Land gezogen seit DREAMTIDE ihr letztes Album »Dreams For The Daring« veröffentlicht hatten; ein Grund dafür liegt sicherlich darin, daß sich Helge Engelke und CC Behrens in der Zwischenzeit FAIR WARNING zugewandt hatten. Doch die wichtige Nachricht heißt, daß die Hannoveraner nichts verlernt haben! Mit einem prominenten Zugang, Ex-SCORPIONS-Basser Francis Buchholz, der seit 2007 DONNERKOPF Ole Hempelmann ersetzt, macht die Truppe genau das, wofür die Fans sie auf ihren beiden ersten Platten geliebt haben: maßgeschneiderten Melodic Rock, der sehr eingängig aber nie zu schwülstig ausfällt. Sieht man mal von dem bescheidenen Cover ab, gibt es nichts, was man an »Dream And Deliver« aussetzen könnte, so daß DREAMTIDE kein Problem haben werden, da anzuknüpfen, wo sie anno 2003 aufgehört hatten, und in der Melodie-Bundesliga mitzuspielen.

http://www.dreamtide.de/

helge@dreamtide.de

beeindruckend 12


Stefan Glas

 
DREAMTIDE im Überblick:
DREAMTIDE – Dream And Deliver (Rundling-Review von 2008 aus Online Empire 37)
DREAMTIDE – Dreams For The Daring (Rundling-Review von 2004 aus Online Empire 18)
Soundcheck: DREAMTIDE-Album »Dream And Deliver« im "Soundcheck Heavy 114" auf Platz 29
Soundcheck: DREAMTIDE-Album »Dreams For The Daring« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 72" auf Platz 28
Soundcheck: DREAMTIDE-Album »Here Comes The Flood« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 61" auf Platz 20
© 1989-2024 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here