UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 33 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → VP-1 – Â»No Time For Second Thoughts«-Review last update: 04.12.2020, 15:33:10  

last Index next

VP-1 – No Time For Second Thoughts

PSM RECORDS

ZunĂ€chst irritiert die etwas eigenwillige Art und Weise, wie uns die Mannheimer Jungs von VP-1 »No Time For Second Thoughts« als Full-Length-Album prĂ€sentieren. Zwar geht die Gesamtspielzeit dafĂŒr locker in Ordnung, aber an der Art, wie uns dieses Album kredenzt wird, bleibt doch ein schaler Nachgeschmack. Nach den ersten sieben Tracks folgen nĂ€mlich vier Mal einige Sekunden Stille, damit uns drei weitere Songs quasi als "BonĂŒsse" prĂ€sentiert werden können. Die Band selbst wollte damit lediglich Songs aus unterschiedlichen Epochen ihrer Karriere getrennt wissen. Da jene drei Tracks aus einer anderen Periode stammen, aber dennoch mit auf dieses Album, das zunĂ€chst als EP angedacht war, kommen sollten, ist diese, etwas unkonventionelle Vorgehensweise aber problemlos erklĂ€rbar.

Das Quintett hat sich in ihrer Umgebung durch respektable Erfolge bei Bandwettbewerben einen sehr guten Namen erspielen können und mit »No Time For Second Thoughts« ihre bereits vierte Veröffentlichung anzubieten. Darauf legen VP-1 in imposanter Art Zeugnis darĂŒber ab, weshalb es ihnen bisher schon mehrfach gelingen konnte, den Namen ihrer Formation in Siegerlisten von einschlĂ€gigen Contests wiederzufinden. Ihre KlĂ€nge aus Metal der modernen Art, Nu Metal der letzten Dekade und vereinzelten Hardcore-Passagen ergeben mit dem, ebenfalls in nicht zu vernachlĂ€ssigender Menge vorhandenem, melodischen Emocore eine gelungene und wohl auch zeitgemĂ€ĂŸe Mischung, mit der sich bestimmt weltweit Freunde finden lassen können. Die Klampfen wissen zu braten, das Riffing ist durchaus eigenstĂ€ndig und zudem auch fĂ€llt die Rhythmusabteilung durch ihr ungemein dynamisches Spiel auf. SĂ€nger Tobias Becker weiß durch seinen aggressiven Sangesbeitrag zu beeindrucken, sehr wohl aber auch in den klaren Gesangspassagen. Die Tatsache, daß gesangstechnisch regelrecht fließend ineinander ĂŒbergegangen wird, vervollstĂ€ndigt das homogene Erscheinungsbild dieser Truppe, die aus den genannten unterschiedlichen Zutaten ein in sich stimmiges Ganzes erschaffen hat.

Ob es VP-1 gelingen wird, mit dieser Mixtur auch international fĂŒr Aufsehen zu sorgen, wird sich erst weisen, mit kleinen Hits wie dem massiven â€șGoodbyeâ€č, dem fĂŒr ihre VerhĂ€ltnisse regelrecht harschen â€șThat Remains To Be Seenâ€č, oder dem konzertechnisch wohl als programmatisch zu verstehenden â€șFloorfillerâ€č sollte es dieser Truppe aber nicht besonders schwerfallen, reĂŒssieren zu können.

http://www.vp-one.de/

office@vp-1.de

gut 10


Walter Scheurer

 
VP-1 im Überblick:
VP-1 – No Time For Second Thoughts (Rundling)
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Bands! Interested in a review? Send your promopackage containing CD and info to the editorial office. Adress & infos
Button: hier