UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 29 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → FAINT IN PAIN – Â»Monzetsu gannen«-Review last update: 14.01.2021, 06:41:07  

last Index next

FAINT IN PAIN – Monzetsu gannen

YGGRDRASILL RECORDS (Import)

Neoklassischster Metal aus Japan, der sich zunĂ€chst ganz gut anlĂ€ĂŸt; nĂ€mlich als die Musiker ihren Instrumentalopener â€șEmergeâ€č schmettern und das darauffolgenden Track (Sorry, aber die japanischen Schriftzeichen im Booklet konnte ich leider nicht entziffern...) anstimmen. Doch kaum kommt SĂ€ngerin Sara ins Spiel ist es leider mit der Herrlichkeit vorbei, denn ihr Gesang ist schlicht als gruselig zu bezeichnen. Damit spiele ich nicht auf die Tatsache an, daß sie in ihrer japanischen Muttersprache singt, sondern daß ihre Gesangslinien viel zu unharmonisch sind, sie immer mal wieder sauber neben dem Ton liegt, ihre Stimme kein Fleisch hat, sondern völlig spröde wirkt und sie vor allem in den hohen Passagen versagt. Daß dann der Gesang bei der Produktion auch noch recht dominant nach vorne gemischt wurde, bricht »Monzetsu gannen« endgĂŒltig das Genick. Schade - hĂ€tte können 'ne gute Instrumental-CD werden können.

http://www.faint-in-pain.com/

fip_monzetsu@yahoo.co.jp

Durchschnitt 4


Stefan Glas

 
FAINT IN PAIN im Überblick:
FAINT IN PAIN – Monzetsu gannen (Rundling)
FAINT IN PAIN – Monzetsu gannen (Rundling)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Rockendes Filmreview gefÀllig?
Button: hier