UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 29 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → TOXIC INC. – Â»Toxic Inc.«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

last Index next

TOXIC INC.

Toxic Inc.

(8-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Diese zumindest dem Augenschein nach noch recht junge Truppe aus dem Raum Hannover wurde im Jahre 2002 gegrĂŒndet und hat bereits wenige Monate spĂ€ter ihr erstes Demo in die Umlaufbahn gejagt. Wenn auch die Reaktionen darauf nicht unbedingt euphorisch ausgefallen sind, haben sich die Jungs dennoch nicht aus der Bahn bringen lassen und hart weitergearbeitet. Gut so!

Seit der Anfangszeit hat man offensichtlich auch mit Schwierigkeiten zu kĂ€mpfen, ein stabiles Line-up zu finden, so daß der Kern dieser Band im Moment nur aus Dirk Schlotterbeck (g), Dennis Reich (d) und Wilko Finke (v) besteht.

Mit der vorliegenden Scheiblette möchte man den Namen TOXIC INC. einigermaßen bekannt machen, was durchaus machbar sein sollte. Mit der an sich zwar relativ unspektakulĂ€ren Mid-Tempo-Nummer â€șThe Nightfallâ€č, die auch schon auf dem ersten Demo vertreten war, steigen TOXIC INC. ins Geschehen ein und lassen dabei vor allem rifftechnisch bereits einiges an EigenstĂ€ndigkeit erkennen. Der Gesang dagegen ist leider eher durchwachsen, da Wilko noch nicht ĂŒber ausreichend AusdrucksstĂ€rke verfĂŒgt, um in diesem Segment fĂŒr Furore sorgen zu können. Im anschließenden â€șBeginning At The Endâ€č zeigen TOXIC INC., daß sie es sehr wohl schon drauf haben, richtig gute Songs zu komponieren, denn dieser eher melodiös angelegte Track ist ein starker Beweis dafĂŒr. Damit haben die Jungs schon so etwas wie einen dezenten Ohrwurm geschaffen. In â€șDreary Worldâ€č lassen sich dann METALLICA keineswegs verleugnen, was TOXIC INC. recht gut zu Gesicht steht, wenngleich die Band selbst auf ihrer Website auf IRON MAIDEN und Ă€ltere SAVATAGE verweist, was ich allerdings nicht wirklich heraushören konnte. FĂŒr Abwechslung und eine Verschnaufpause zwischen den in Summe recht harsch angelegten, kraftvollen Songs sorgt dann der akustisch-romantische Beginn von â€șNeverâ€č, bevor auch in diesem Song das Tempo verschĂ€rft wird. Als Kontrapunkt folgt der zwar relativ unauffĂ€llige, aber live sicher sehr effiziente Heavy Rocker â€șMy Godsâ€č, bevor mit â€șThe Freightâ€č abermals ein hitverdĂ€chtiger, sehr melodiöser Song folgt, in dem Wilko mit wirklich gelungenen Gesangspassagen ĂŒberzeugen kann. So richtig abgehen kann ich zu TOXIC INC. in den beiden abschließenden Tracks â€șVisionsâ€č und dem kurzen, aber heftigen Rausschmiß in Form von â€șIt's Youâ€č zwar nicht mehr, aber gute AnsĂ€tze sind auf dieser CD dennoch mehr als genug vorhanden, weshalb man durchaus gespannt auf weitere Veröffentlichungen der "Giftler" warten darf.

Wer sich angesprochen fĂŒhlt, bei TOXIC INC. selbst mitzuwirken und zudem Bassist oder Gitarrist ist, sollte sich umgehend mit den Jungs in Verbindung setzen.

http://www.toxic-inc.de/

giftig


Walter Scheurer

 
TOXIC INC. im Überblick:
TOXIC INC. – Toxic Inc. (Do It Yourself)
© 1989-2020 Underground Empire



last Index next

Unser aktueller CoverkĂŒnstler ist Dan Strogg. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier