UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 29 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → ANTHENORA – »Soulgrinder«-Review last update: 29.01.2023, 21:40:36  

last Index next

ANTHENORA – Soulgrinder

MY GRAVEYARD PRODUCTIONS (Import)

Ihren Deal bei LOCOMOTIVE RECORDS haben die Italiener von ANTHENORA offenbar nach ihrem Debut »The Last Command« gleich wieder verloren, doch mit dem jungen Label MY GRAVEYARD RECORDS hat man in der Heimat recht rasch einen neuen Businesspartner gefunden. Wer sich am Debut laben konnte, wird auch an »Soulgrinder« seine Freude haben. Denn musikalisch hat sich so gut wie nichts geändert. Noch immer wissen die fünf Herrschaften mit Up-Tempo-Metal in traditionell geprägter Ausführung zu überzeugen. Insgesamt kann man ANTHENORA aber durchaus zugestehen, daß ihre Songs mittlerweile an Reife gewonnen haben, denn nunmehr gehen die Italiener kontrollierter zu Werke, ohne dabei das Tempo zu drosseln. Manche Instrumental-Passagen, die auf dem Debut noch ein wenig hölzern gewirkt haben, klingen nun besser durchdacht und vor allem auf den Punkt gespielt, zudem kann »Soulgrinder« nun auch mit Hooks aufwarten, weshalb diese Band jedem Freund von traditionellem Heavy Metal in heftiger Ausführung zumindest für einen Test ans Herz gelegt sei.

http://www.anthenora.com/

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
ANTHENORA im Überblick:
ANTHENORA – Soulgrinder (Rundling-Review von 2006 aus Online Empire 29)
ANTHENORA – The Ghost Of Iwo Jima (Rundling-Review von 2011 aus Online Empire 47)
ANTHENORA – The Last Command (Rundling-Review von 2005 aus Online Empire 23)
ANTHENORA – News vom 19.03.2005
ANTHENORA – News vom 03.04.2008
ANTHENORA – News vom 06.05.2008
ANTHENORA – News vom 06.05.2013
ANTHENORA – News vom 31.01.2018
Soundcheck: ANTHENORA-Album »The Last Command« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 75" auf Platz 26
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here