UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 28 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → A LOVE ENDS SUICIDE – Â»In The Disaster«-Review last update: 07.12.2018, 16:45:36  

last Index next

A LOVE ENDS SUICIDE – In The Disaster

METAL BLADE RECORDS/SPV

Sehr viel ist von der offenbar blutjungen Truppe A LOVE ENDS SUICIDE vor diesem Debut noch nicht zu vernehmen gewesen. Außer, daß die Truppe aus Kalifornien, stammt, aus den GebrĂŒdern Cairoli (John, Gesang und Oscar an der Gitarre), den Abdo-BrĂŒdern Emir (b) und Andres (d) und einem zweiten Gitarristen namens Matt Garcia besteht und in der Heimat durch eine selbstbetitelte und in Eigenregie aufgenommene EP im Jahre 2004 fĂŒr einigen Wind in der unmittelbaren Umgebung sorgen konnte. Anfang des letzten Jahres wurde die Band von AS I LAY DYING-SĂ€nger Tim Lambesis entdeckt. Dieser hat auch den Draht zu METAL BLADE hergestellt und schon sind die fĂŒnf Jungs in kurzer Zeit zu Labelmates von Tims Band geworden. Zu AS I LAY DYING sind zudem aber auch noch musikalische Ähnlichkeiten zu finden, denn auch auf »In The Disaster« haben wir es mit sehr brachialen KlĂ€ngen zu tun, die irgendwo in der Schnittmenge aus heftigstem Metal und Metalcore einzuordnen sind. A LOVE ENDS SUICIDE offerieren uns KlĂ€nge, die zwar nicht mehr wirklich neu sind, aber nichtsdestotrotz mitreißen können. SĂ€nger John und Bassist Emir, der ebenso am Mikro zu vernehmen ist, passen mit ihren durch die Bank aggressiven und hochmotivierten GesangsvortrĂ€gen bestens zur Musik und lassen diese Scheibe zu einem sehr kurzweiligen und höchstambitionierten Werk brachialer KlĂ€nge werden.

http://myspace.com/aloveendssuicide

annehmbar 7


Walter Scheurer

 
A LOVE ENDS SUICIDE im Überblick:
A LOVE ENDS SUICIDE – In The Disaster (Rundling)
© 1989-2018 Underground Empire


last Index next

Impressum, Haftungsausschluß, DatenschutzerklĂ€rung
Button: hier