UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 26 → Review-Ãœberblick → Rundling-Review-Ãœberblick → DOWNSCAPE – Â»Under The Surface«-Review last update: 11.05.2021, 19:43:44  

last Index next

DOWNSCAPE – Under The Surface

MDD/TWILIGHT

DOWNSCAPE stellen aus meiner Sicht eine echte Bereicherung auf dem deutschen Death Metal-Markt dar. Die fünfköpfige Band aus dem schönen Hessen, die sich einst OBSCURITY nannte, hat mit »Under The Surface« ein Album herausgebracht, mit man sich nicht verstecken muß. Höchst beeindruckend ist vor allem die grandiose Stimme des Frontmanns Kai, die andere Death Metal-Kapellen - zumindest mal aus deutschen Landen - ziemlich in den Schatten stellen dürfte. DOWNSCAPE überzeugen durch einen hauptsächlich melodischen und extrem groovigen Sound. Allerdings fehlt hier nicht der nötige Druck! Wieder einmal wird mit einem Album wie »Under The Surface« bewiesen, daß Death Metal nicht bloß sinnloses Drauflosgeknüppel sein muß, sondern seine Stärke gerade in schweren, druckvollen und dennoch klangvollen Stücken viel mehr zum Ausdruck bringt. DOWNSCAPE gestalten ihre Musik zudem sehr abwechslungsreich, indem sie mit Rhythmus- und Tempowechseln experimentieren und ihr Sound somit weder eintönig noch langweilig wird. Besonders gelungen sind aus meiner Sicht die Songs 3 bis 5: Das Fünfeinhalb-Minuten-Epos ›Frost‹ beginnt sehr melodisch und geht dann in schnelle Riffs über. Man könnte dieses Stück fast eine Ballade nennen, denn immer wieder kommen kleine entspannende Momente zum Abtauchen. Allerdings wird man auch schnell wieder aus dem Träumen herausgerissen und zum Kopfschütteln aufgefordert. Der nächste Titel ›My Inner‹ paßt wie die Faust aufs Auge, wenn man die musikalische Komponente betrachtet allemal. Ein Song, der dunkle Winterabende noch düsterer und schwermütiger werden läßt! Richtig schnell und brachial wird's dann bei ›Demise‹... Ich könnte jetzt so ewig fortfahren, denn auch die Songs ›Calm Waters‹ und ›When I'm Dead‹. Als klaren Anspieltip würde ich sicherlich letzteren Titel empfehlen, da dieser eigentlich am besten das komplette Spektrum und die verschiedenen Stilarten von DOWNSCAPE widerspiegelt. Sollte eigentlich bei jedem Death Metal-Fan auf Begeisterung stoßen! Eingängig, groovig, rhythmisch, melodisch und dennoch effektiv und druckvoll. Herz, was willst du mehr?

http://www.downscape.de/

kai@downscape.de

überragend 16


Tanja Schwarz

 
DOWNSCAPE im Ãœberblick:
DOWNSCAPE – Under The Surface (Rundling)
DOWNSCAPE – News vom 31.10.2007
andere Projekte des beteiligten Musikers Andreas "Furiel" Goericke:
ASARU – Baalpriku (Do It Yourself)
ASARU – News vom 08.11.2003
DISCREATION (D) – News vom 09.06.2009
andere Projekte des beteiligten Musikers Erik Müller:
LEGAL HATE – Illegal Love (Do It Yourself)
andere Projekte des beteiligten Musikers Kai Müller-Lenz:
DISCREATION (D) – Order To Advance (Do It Yourself)
DISCREATION (D) – News vom 09.06.2009
DISCREATION (D) – News vom 15.07.2009
DISCREATION (D) – News vom 29.11.2011
DISCREATION (D) – News vom 17.03.2012
DISCREATION (D) – News vom 17.02.2016
andere Projekte des beteiligten Musikers Sascha "Motzki" Sattler:
LEGAL HATE – Illegal Love (Do It Yourself)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

† Wir gedenken Piotr Kunicki, heute vor 12 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier