UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 25 → Review-Ãœberblick → Rundling-Review-Ãœberblick → ABSOLUTE STEEL – Â»Womanizer«-Review last update: 17.01.2018, 18:37:55  

last Index next

ABSOLUTE STEEL – Womanizer

BLACK LOTUS RECORDS/TWILIGHT

Bandname und Infoblatt zu dieser Scheibe haben mich eher irritiert. Denn mit "Steel" im eigentlichen Sinn hat »Womanizer« wenig zu tun und auch den im Infoblättchen beschriebenen Vergleich zu einer Jamsession von SACRED STEEL und MÖTLEY CRÜE konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Der MÖTLEY CRÜE-Vergleich sollte aber als Ansatzpunkt verwendet werden, denn das norwegische Quintett läßt es amtlich und vor allem recht hart rocken! Auch was die lyrische Seite betrifft sind ABSOLUTE STEEL mit Songs wie ›High Heels And Fishnet Stockings‹, ›Beerrun‹ oder ›Juicy Lucy‹ mitten in jenem Geschehen, das wir uns in jungen Jahren von diversen Clubs in und um Los Angeles erträumt hatten. Eine Band in üppiger Haarpracht, mit bunten Tüchern behangen, steht auf den Brettern und schmettert mächtigen, partytauglichen Hard Rock ins Auditorium, das zum Großteil aus Damen besteht, die auf die Musik ebenso abfahren, wie auf die Musiker selbst. Genau das ist der Stoff, aus dem Rock'n'Roll-Träume sind, dazu kommt natürlich auch die Ausfahrt nach der Show mit einer Harley.

ABSOLUTE STEEL verkörpern solche Träume geradezu und schaffen es mit »Womanizer« auch voll und ganz, den Zuhörer ins Traumland zu versetzen. Lust auf eine nostalgische Zeitreise ins südliche Kalifornien anno 1985? Dann nichts wie ab zum CD-Dealer Eures Vertrauens, um »Womanizer« einzustreifen.

http://www.absolutesteel.com/

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
ABSOLUTE STEEL im Ãœberblick:
ABSOLUTE STEEL – Womanizer (Rundling)
© 1989-2018 Underground Empire


last Index next

Dringend Hilfe für einen Mitstreiter im Underground benötigt! Mehr dazu in den News.
Button: News