UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 24 → Review-Überblick → Re-Release-Review-Überblick → James Byrd's ATLANTIS RISING – »Crimes Of Virtuosity«-Review last update: 26.02.2021, 07:51:10  

last Index next

James Byrd's ATLANTIS RISING – Crimes Of Virtuosity

LION MUSIC/TWILIGHT

Der ehemalige FIFTH ANGEL-Gitarrist James Byrd hatte neben Soloscheiben auch seine Truppe James Byrd's ATLANTIS RISING nicht vernachlässigt und 1998 in Fernost eine Scheibe namens »Crimes Of Virtuosity« veröffentlicht. Die Musik auf selbiger Scheibe hatte eine Menge von Yngwie Malmsteen (eigentlich sogar deutlich zu viel - was der Schwachpunkt dieser Scheibe ist, da auf diese Weise nämlich die Originalität nahezu komplett flötengeht) plus RAINBOW und SYMPHONY X. Da das Songmaterial allerdings in Ordnung ist und Sänger Torry Kendall eine gute Leistung bringt, darf man bei »Crimes Of Virtuosity« trotzdem nicht motzen. Den entsprechenden Check könnt Ihr anhand des gerade via LION MUSIC erschienenen Re-Releases machen.

http://www.jamesbyrd.com/


Stefan Glas

 
James Byrd's ATLANTIS RISING im Überblick:
James Byrd's ATLANTIS RISING – Crimes Of Virtuosity (Re-Release)
andere Projekte des beteiligten Musikers James Byrd:
FIFTH ANGEL – Fifth Angel (Re-Release)
FIFTH ANGEL – News vom 01.02.2007
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Unser aktueller Coverkünstler ist Yokoky. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier