UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 21 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → FALLING SILENCE – »Dog's Life«-Review last update: 02.12.2021, 17:38:12  

last Index next

FALLING SILENCE – Dog's Life

VIDEORADIO/TWILIGHT

"Crossover", ein mittlerweile eher in die Jahre gekommener Begriff, trifft als Bezeichnung für die Musik auf »Dog's Life« am ehesten zu. Das Quartett aus der Schweiz hat mit Lore noch dazu eine Dame in ihren Reihen, deren Stimme in den härteren Gesangspassagen an Sandra Nasic von den GUANO APES erinnert. Auch musikalisch gehen FALLING SILENCE ähnlich zur Sache wie die APES.

Was würde also gegen einen ähnlichen Erfolg sprechen, den die Deutschen seit einigen Jahren verbuchen können? Zum einen wohl die Tatsache, daß der Großteil der 15 Songs auf »Dog's Life« noch nicht die nötige "Reife" aufweist; sprich es fehlen die zwingenden, mitreißenden Melodien, die aus einem Song einen "Hit" machen. Zum anderen hat es eventuell auch damit zu tun, daß FALLING SILENCE eben doch nicht zur richtigen Zeit am richtigen Ort und bei der richtigen Plattenfirma unter Vertrag waren, aber das ist eine ganz andere Geschichte.

http://www.fallingsilence.ch/

annehmbar 6


Walter Scheurer

 
FALLING SILENCE im Überblick:
FALLING SILENCE – Dog's Life (Rundling-Review von 2004)
FALLING SILENCE – Shadows (Do It Yourself-Review von 2002)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Unser Coverkünstler von Ausgabe 16 war Mattias Norén. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier