UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → TENEBRA (D) – »Among«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  TENEBRA (D)-Demo-Review: »Among«

Date:  05.01.1994 (created), 16.03.2021 (revisited), 16.03.2021 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

TENEBRA wurden im Oktober 1991 in Bielefeld gegründet. Nach sechs Monaten hatte man ein einstündiges Programm zusammen. Das erste Demo »Exposed Senses« wurde aufgenommen, im Januar 1993 folgten auch schon die Aufnahmen des zweiten Demos »Among«. Ähnlich schnell ging es für TENEBRA weiter, denn man erhielt einen Deal mit D&S RECORDINGS, so daß noch 1994 das unbetitelte Debutalbum erschien. Doch dann war wohl Schicht im Schach bei der Band.

Das unten zu sehende Photo stammt aus dem »Among«-Demoeinleger und zeigt von links nach rechts Darius S. Sarbandi (v, b), Gerald Jarausch (d), Heiko Schröer (g) und Sascha Krüger (g).

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

TENEBRA (D)-Logo

Among

TENEBRA (D)-Bandphoto

TENEBRA (nicht zu verwechseln mit der bei den Plattenreviews vorgestellten Band TENEBRAE, obwohl es vom gleichen lateinischen Wort abgeleitet ist) ist ein deutsches, genauer gesagt, ein in Bielefeld beheimatetes Quintett. Musikalisch tendiert man klar in die Thrash/Death-Ecke obwohl man den Begriff Death Metal wohl eher ausklammern sollte, da sich die Vier von TENEBRA deutlich thrashorientiert zeigen. Auf den fünf Tracks des »Among«-Demos geht es durchweg kompromißlos zur Sache, wobei der extreme Gesang (ebenfalls nicht Death Metal-mäßig) sein übriges dazu beiträgt. Das Bemühen um Eigenständigkeit ist zwar zu erkennen, kommt jedoch noch zu selten zum Tragen. Potential und einige gute Ideen sind jedenfalls schon vorhanden, wodurch man »Among« getrost als überdurchnittlich gutes Demo bezeichnen kann. Bedenkt man, daß TENEBRA gerade mal zwei Jahre besteht, so sollte man die Band zumindest mal im Auge behalten. »Among« gibt's zum Selbstkostenpreis von 5,- DM bei:


Heiko Simonis

Photo: ''Papa'' Krüger

 
TENEBRA (D) im Überblick:
TENEBRA (D) – Among (Demo-Review von 1994)
TENEBRA (D) – Tenebra (Rundling-Review von 1995)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Unsere aktuellen Fake News...
Button: hier