UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → STILL HEAVEN – »Rock In The City«-Review last update: 22.01.2023, 19:09:57  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  STILL HEAVEN-Demo-Review: »Rock In The City«

Date:  05.01.1994 (created), 21.02.2021 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

STILL HEAVEN wurden wohl etwa 1990 gegründet; in dieser Hinsicht ist das Bandinfo etwas ungenau formuliert. Allerdings scheint die Band während der ersten beiden Jahre stilistisch mit jener Band, die man auf »Rock In The City« hören kann, kaum etwas gemein zu haben. Ab Frühjahr 1992 war man dann in der Besetzung Theodore Manolidis (v), Theodosis Litharis (g), Costas Stoikoudis (b), John Papadopoulos (k) und Thanos Mizuris (d) aktiv.

1995 sollte in »The Chosen One« ein weiteres Demo von STILL HEAVEN erscheinen.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

STILL HEAVEN-Logo

Rock In The City

Daß es in Griechenland einige verdammt gute Bands gibt, dürften unsere Stammkunden mittlerweile erkannt haben. In diese Kategorie ist auch STILL HEAVEN einzuordnen! Die Band spielt zügigen Melodic Metal mit Keyboardunterlage. Mit ›Black Champion‹ legt man einen tollen Opener mit fetzigen Soli hin, der durch die codominante, aber dennoch unaufdringliche Keyboardarbeit eine ganz eigene Note erhält. Jedoch sollte ich gleich hinzufügen, daß es sich beim Opener um den besten Song des »Rock In The City«-Demos handelt. Allerdings haben auch die anderen Stücke eindeutig überdurchschnittliche Qualität! So geht beispielsweise der Titeltrack nach einem ruhigen Beginn gut zur Sache und steigert sich zu einem Stimmungsmacher, der zum Mitsingen animiert, oder ›Alice (Queen Of Georgia)‹ bringt mit seinem semiballadesken Charakter zusätzlich durchaus ungewöhnliche Töne ein. Leider ist der Sound etwas schwach geraten, was etwa von der Wirkung der Stücke wegnimmt. Allerdings kann man aufgrund der Herkunft der Band für diesen Faktor maximales Verständnis aufbringen und schließlich zählt im Endergebnis, daß die Musik gut ist. Jedoch gehören auch STILL HEAVEN zu den Bands, die noch zu lernen haben und die sich noch verbessern müssen, so wie man beispielsweise merkt, daß Sänger Teo manchmal die Luft etwas knapp wird. Dennoch meiner Meinung nach ein gelungenes Tape, das ich mir kaufen würde, wenn ich's nicht schon hätte.


Stefan Glas

 
STILL HEAVEN im Überblick:
STILL HEAVEN – Rock In The City (Demo-Review von 1994 aus Underground Empire 7)
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here