UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Ăśberblick → Demo-Review-Ăśberblick → RIP CHORD – Â»Demo 1993«-Review last update: 19.09.2020, 15:48:05  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  RIP CHORD-Demo-Review: »Demo 1993«

Date:  08.01.1994 (created), 05.09.2020 (revisited), 05.09.2020 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Das "Foundations Forum", das 1988 erstmals und 1995 zum letzten Mal stattfand, war damals eine große Sache; Geralds Bericht von der 1993er Auflage folgt später. Daher schwirrten unzählige Musiker herum, die ihre Tapes verteilten. RIP CHORD waren leider taktisch nicht geschickt vorgegangen, denn sie hatten kein Info zu dem Tape dazugegeben, und im Democover stehen nur die beiden Songtitel ›Burn You Down‹ und ›Get Drunk‹ sowie die Kontaktadresse. Musikernamen, Photo, sonstiges - Fehlanzeige.

So können wir an dieser Stelle nur noch erwähnen, daß wir das Logo, das mittels eines damals schon sehr verbreiteten Schrifttypus erstellt worden war, kurzerhand nachgebaut, aber designtechnisch etwas aufgepeppt hatten. Dieses Design haben wir heute unverändert für die Onlineversion des Demoreviews wiederbelebt. Coole Sache, wenn man fast 30 Jahre alte Dateien tatsächlich noch öffnen kann. :-)

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

RIP CHORD-Logo

Demo 1993

Ein weiterer "Foundations"-Abstauber von Gerald, zwar nur mit zwei Songs, aber trotzdem recht killy. Seit ich das Tape gekriegt habe, frage ich mich, woher ich den Namen RIP CHORD kenne, wo ich schon mal etwas über die Band gelesen habe. Irgendwie ist mir der Name ein Begriff, aber ich kann ihn nirgendwohin einordenen. Ist ja auch egal! Okay, die Rippchen an der Kordel geben sich ganz riffy und rocky. ›Burn You Down‹ und ›Get Drunk‹ erinnern irgendwie an die besseren Sachen von CINDERELLA bis den schwächeren Sachen von den neuen SKID ROW. Irgendwie ist auch so'n Schuß Punkgrog drin, denn die Rhythmusgitarre blubbert so schön wie bei den RAMONES. Ganz okay und partykompatibel (ab 1,57 Promille).


Stefan Glas

 
RIP CHORD im Ăśberblick:
RIP CHORD – Demo 1993 (Demo)
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Update-Infos via Twitter gewĂĽnscht? Logo!
Button: hier