UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → Online Empire 81 → Review-Ăśberblick → Rundling-Review-Ăśberblick → SPREAD EAGLE (US, NY) – Â»Subway To The Stars«-Review last update: 27.11.2019, 23:10:34  

last Index next

SPREAD EAGLE (US, NY) – Subway To The Stars

FRONTIERS RECORDS/SOULFOOD

Durch die seinerzeitige Dauerrotation auf MTV konnten sich SPREAD EAGLE zu Beginn der 90er Jahre einen guten Namen machen, der bis heute in einschlägigen Kreisen geschätzt wird. Nicht weiter verwunderlich, denn sowohl ›Scratch Like A Cat‹, als auch ›Switchblade Serenade‹ waren veritable Hits, die sich längst auch als nachhaltig erwiesen haben. Allerdings darf man die Formation aus New York keineswegs auf diese beiden Tracks reduzieren, ihre beiden Scheiben »Spread Eagle« und »Open To The Public« hatten nämlich noch einiges mehr zu bieten. Geprägt von einer Mischung aus Sleaze, Hard und Street Rock konnte die Formation sowohl Fans von AEROSMITH und SKID ROW, als auch Freunde von deftiger rockenden Formationen wie JUNKYARD für sich gewinnen. Durch die stimmliche Nähe von Sänger Ray West zu Jizzy Pearl wurde auch LOVE/HATE immer wieder als Vergleich herangezogen, auch wenn SPREAD EAGLE stilistisch weniger abgefahren zur Sache gingen.

Dann war aber Schluß mit lustig, denn als sich 1993 die Musikszene gehörig veränderte, blieb SPREAD EAGLE die Unterstützung ihres seinerzeitigen Labels versagt, und die Band löste sich vom Business frustriert bald nach »Open To The Public« auf. Zwar waren die Musiker offenbar nicht untätig, wirklich von sich hören lassen hat jedoch in den letzten Jahr(zehnt)en nur Bassist Rob De Luca, der einige Zeit mit Sebastian Bach zusammenarbeitete und danach - und das noch immer beziehungsweise wohl bis zum endgültigen Ende der Abschiedstournee - Pete Way bei UFO ersetzte.

Seit 2006 haben Ray und Rob nun aber auch SPREAD EAGLE wieder am Start, wobei sie sich mit Ziv Shalev (g) und Rik De Luca (d) zusammentaten, um einen echten Neustart zu wagen. Der dauerte zwar gehörige Zeit, brachte dem Quartett aber zumindest einige Gigs und in späterer Folge das Interesse von FRONTIERS MUSIC ein. Dieser Connection ist das für viele Fans überraschend erscheinende, brandneue Album der Band zu verdanken, das nicht nur vom Titel her, sondern auch durch das kurze Intro zu einer U-Bahn-Fahrt in New York City einlädt. Ob diese auch zu den "Sternen" führt, bleibt zwar erst abzuwarten, mit Sicherheit aber wird der Name SPREAD EAGLE dadurch wieder einigermaßen ins Gespräch kommen.

Schon der eröffnende Titelsong macht nämlich deutlich, daß die Herren keineswegs ein altersmildes Werk veröffentlicht haben, sondern immer noch scharfkantigen, riffbetonten Rock mit Würze von sich zu geben wissen. Ähnlich forsch, wenn auch mit einer gehörigen Portion Melodic Rock im Unterbau, kommt auch ›29th Of February‹ aus den Boxen und auch ›Speed Of Sound‹ zeigt, daß diese Herrschaften wissen, wie Rock'n'Roll funktioniert, und auch, wo man diesen erlernt hat. Ihrer Heimat zollt die Truppe nämlich mit ›Grand Scam‹ Tribut, schließlich hat man dieser Nummer eine gehörige Ostküsten-Punk-Schlagseite verabreicht. Eher ruhig sowie mit 90er-Groove versehen, kommt danach ›More Wolf Than Lamb‹ daher und leitet quasi den entspannten Teil der Scheibe ein, der mit ›Cut Through‹ und dem Mega-Ohrwurm ›Little Serpentina‹ fortgesetzt wird. Letztgenannter Track versprüht zwar durch den dreckigen Gesang von Ray ein gewisses Punk-Flair, läßt aber am ehesten an gediegen rockende Formationen wie STONE TEMPLE PILOTS denken. In jenen Gefilden scheinen sich SPREAD EAGLE neuerdings generell pudelwohlzufühlen, denn auch ›Antisocial Butterfly‹ und ›Gutter Rhymes For Valentines‹ lassen an spätere 90er-Jahre-Rockikonen ebenso denken wie an die glorreiche, eigene Vergangenheit.

Kurzum, SPREAD EAGLE haben mit »Subway To The Stars« ein mehr als respektables Comebackalbum abgeliefert. Bleibt bloß noch zu hoffen, daß die Herrschaften nicht nur dieses eine Album auf dem Schirm haben, sondern auch in Zukunft weiterhin gemeinsam rocken werden!

https://www.spreadeagle.us/

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
SPREAD EAGLE (US, NY) im Ăśberblick:
SPREAD EAGLE (US, NY) – Subway To The Stars (Rundling)
SPREAD EAGLE (US, NY) – News vom 12.08.2006
SPREAD EAGLE (US, NY) – News vom 31.01.2011
unter dem ehemaligen Bandnamen BANG!:
BANG! – News vom 04.02.2008
andere Projekte des beteiligten Musikers Rob De Luca:
Sebastian Bach – News vom 06.06.2006
Sebastian Bach – News vom 07.06.2007
Sebastian Bach – News vom 07.06.2007
Sebastian Bach – News vom 22.07.2009
Sebastian Bach – News vom 13.10.2009
Sebastian Bach – News vom 22.04.2010
Sebastian Bach – News vom 30.09.2010
George Lynch – News vom 13.06.2005
OF EARTH – News vom 16.01.2009
PAINMUSEUM – News vom 30.11.2006
UFO – A Conspiracy Of Stars (Rundling)
UFO – News vom 15.03.2008
UFO – News vom 28.05.2018
UFO – News vom 30.04.2019
andere Projekte des beteiligten Musikers Ray "West" Ramos:
HOSTEL INC. – News vom 02.02.2008
WEAPONS OF ANEW – News vom 15.11.2016
Ray West – News vom 29.03.2007
© 1989-2019 Underground Empire


last Index next

UNDERGROUND EMPIRE vor zwanzig Jahren!
Button: hier