UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → INVOCATION (A) – »Into The Twilight«-Review last update: 12.08.2022, 06:52:50  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  INVOCATION (A)-Demo-Review: »Into The Twilight«

Date:  05.01.1994 (created), 29.01.2019 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

INVOCATION lösten sich allem Anschein nach im Jahr der Veröffentlichung von UNDERGROUND EMPIRE 7 auf. Zuvor stieß noch Robert Christian Windisch zur Band, der anschließend bei SKULL CRUSHER und heute bei FORCE spielt. Auf »Into The Twilight« ist er zumindest noch nicht erwähnt, sondern auf dem arg pixeligen Bandphoto aus dem Demoeinleger sieht man von links nach rechts Roni, Human, Gaitsch und Rene.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

INVOCATION (A)-Logo

Into The Twilight

INVOCATION (A)-Bandphoto

In INVOCATION lernen wir eine weitere Band aus unserem Nachbarland Österreich kennen. Eine Band, die bereits von einer Company unter ihre Fittiche genommen wurde. Ich erhielt das INVOCATION-Demo nämlich von NAPALM RECORDS, bei denen demnächst auch eine Mini-CD von INVOCATION erscheinen wird. Derzeit jedoch müssen wir uns mit dem Demo begnügen, welches sich in der Schnittmenge aus Doom und Death austobt, und zwar gar nicht so schlecht. Im Endergebnis haben mich INVOCATION zwar nicht umgehauen, weil sie doch eher Standardqualität bieten und sich mangels Besonderheiten kaum von der Konkurrenz abheben, aber dennoch ist »Into The Twilight« ein recht gelungenes Demo, welches für 10,- DM bei NAPALM RECORDS geordert werden kann.


Stefan Glas

 
INVOCATION (A) im Überblick:
INVOCATION (A) – Into The Twilight (Demo-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here