UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 74 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → CAMELTOE – »Up Your Alley«-Review last update: 14.05.2022, 12:10:51  

last Index next

CAMELTOE – Up Your Alley

BATTLEGOD PRODUCTIONS/H'ART

Außerhalb ihrer Heimat dürfte man diese Formation bislang noch gar nicht wahrgenommen haben, obwohl sich die Musiker aus Trondheim einen zwar eigenwilligen, dafür aber überaus klingenden Namen für ihre Band ausgesucht haben als sie sich vor gut fünf Jahren formierten. Auch, daß 2016 eine EP mit dem Titel »Handle With Care« veröffentlicht wurde und das Quintett an der Livefront bereits durchaus aktiv gewesen ist (unter anderem durfte man bereits mit WHITESNAKE, THIN LIZZY, TNT und DARE die Bühne teilen!), hat sich noch nicht bis zu uns herumgesprochen.

Alles egal, denn »Up Your Alley« wird definitiv Fans finden! Zwar weiß man nicht, was die Jungs damals zum Namen CAMELTOE inspiriert hat, sehr wohl aber ist bekannt, daß sich durchaus erfahrene Musiker im Line-up tummeln. Allen voran Frontmann Ben Rodgers, der auch bei TELLUS REQUIEM das Mikro innehat. Mit den Power/Prog/Bombastsounds dieser Truppe haben CAMELTOE jedoch überhaupt nichts am Hut, lediglich ähnlich zwingend kommen die Tracks von »Up Your Alley« aus den Boxen. Stilistisch fährt der Fünfer jedoch eher die klassische Hard und Heavy Rock-Schiene und läßt vorwiegend Inspirationen der frühen 80er erkennen. Teilweise sehr unterschiedliche zwar, in Summe jedoch immer in sich stimmige, zumal die Arrangements straff und stringent ausgefallen sind und zumeist im gepflegten Midtempo vorgetragen wird. Als dominierend entpuppt sich die klasse Gitarrenarbeit, die immer wieder mal an PRIEST/ACCEPT-Stampf-Hymnen denken läßt. Gut unterstützt von dezent verwendeten Keyboard-Einsätzen klingt die Chose ähnlich gut austariert wie das bei den frühen PRETTY MAIDS der Fall war.

Für den Löwenanteil an einprägsamen Momenten ist aber eindeutig der Gesang verantwortlich, der irgendwo zwischen einem in Topform agierenden Don Dokken und dem jungen Joey Tempest zu verorten ist. Nicht zuletzt dadurch dürften Ohrwürmchen der Kategorie ›Screaming My Head Off‹, ›Twisted Fister‹ oder ›Devils Soul‹ auch in erster Linie bei jener Klientel auf Anhieb ihr Plätzchen im Langzeitgedächtnis zur Verfügung gestellt bekommen.

Cooles Album einer vielversprechenden Band, die wir hoffentlich demnächst auch auf der Bühne erleben dürfen!

http://www.facebook.com/thecameltoeband/

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
CAMELTOE im Überblick:
CAMELTOE – Up Your Alley (Rundling-Review von 2018)
andere Projekte des beteiligten Musikers Kjetil Krangsås:
TELLUS REQUIEM – News vom 13.03.2015
andere Projekte des beteiligten Musikers Ben Rodgers:
MEMORIZED DREAMS – News vom 17.08.2013
TELLUS REQUIEM – Invictus (The 11th Hour) (Rundling-Review von 2013)
TELLUS REQUIEM – News vom 05.06.2014
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Wir gedenken Ryan Shutler, heute vor 7 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier