UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → HIDDEN REMAINS – »Six Feet Under«-Review last update: 09.12.2022, 21:16:33  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  HIDDEN REMAINS-Demo-Review: »Six Feet Under«

Date:  05.01.1994 (created), 25.02.2018 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

HIDDEN REMAINS wurden Ende 1989 gegründet. Die Band brauchte ein Jahr lang, bis - Zitat Bandinfo in bestem Holländisch-Deutsch - sie sich geeinigt hatten. Damit war wohl gemeint, bis die definitive Besetzung versammelt war; manchen Quellen zufolge war in dieser Frühphase auch mal der Ex-MANDATOR-Mann Walter Tjwa an Bord. Auf jeden Fall entstand nach diesem Jahr das Livedemo »Premature Burial«. Im Juni 1992 wurde das zweite und meines Wissens auch letzte Demo der Holländer aufgenommen, das wir hier mit einem Review bedachten.

Das UNDERGROUND EMPIRE war übrigens derart Underground, daß wir den Demotitel fälschlicherweise um das Wort "Ground" erweitert hatten. Diesen Titel XXL teilten wir auf zwei Zeilen auf, die zwischen dem Abwärtsbalken des "R" auf der rechten und dem des "N" auf der linken Seite reinpaßte.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

HIDDEN REMAINS-Logo

Six Feet Under

HIDDEN REMAINS-Bandphoto

Ne geile Perspektive, die da auf dem Cover zu sehen ist: Man blickt aus sechs Fuß Tiefe aus seinem Grab und sieht den betenden Pfarrer nebst Trauergästen. Da das Ganze dann auch noch von kleinen Totenköpfen umrahmt ist, kommt wohl jeder drauf, daß es sich hier nicht gerade um 'ne Party-Rockband handelt. Schon das erste Demo von HIDDEN REMAINS hat einige renomierte Magazine aufhorchen lassen, nicht nur im Heimatland Niederlande. Auch auf »Six Feet Under« können HIDDEN REMAINS mit niveauvollem Thrash/Speed Metal überzeugen. Wer sich das gut aufgemachte, mit Texten versehene Demo zulegt, erhält vier gute Songs, die an Spieltechnik sowie an Aggressivität nichts zu wünschen übriglassen. Das Beste was man machen kann, ist also, sich das Tape zu ordern (7 Dollar), bevor man in den Genuß dieser geilen Perspektive kommt.


Thomas Mitschang

 
HIDDEN REMAINS im Überblick:
HIDDEN REMAINS – Six Feet Under (Demo-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here