UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 73 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → THE TIP – Â»Sailor's Grave«-Review last update: 23.01.2021, 01:29:16  

last Index next

THE TIP – Sailor's Grave

SAOL/H'ART

Wenn sich eine Band als Nachlaßverwalter einer Ikone wie AEROSMITH sieht, mĂŒssen die Musiker entweder Ausnahmetalente und in jeder Hinsicht ĂŒberirdisch gut sein, oder aber zur völligen SelbstĂŒberschĂ€tzung neigen. Auch möglich, und das scheint auf die Nashville-Boys von THE TIP zuzutreffen, ist, daß die Band einfach nur einen sehr ausgeprĂ€gten Sinn fĂŒr Selbstironie hat und eben ganz ungeniert versucht, ihr zweites Album (das selbstbetitelte Debut ist 2015 offenbar nur in einer Kleinauflage und wohl auch nur in den Staaten aufgelegt worden) mit dem eingangs erwĂ€hnten Verkaufsargument zu bewerben.

Dem nicht genug, sieht sich der erst 2014 gegrĂŒndete FĂŒnfer auch als Erbe der britischen Glam-Rocker T. REX, wofĂŒr man nicht minder selbstbewußt sein muß. Keine Ahnung, was genau diesen Halunken tatsĂ€chlich fĂŒr ihre weitere Karriere vorschwebt, eines muß man THE TIP aber auf jeden Fall lassen: Das, was sie machen, wirkt frisch, hingebungsvoll inszeniert und - wobei das die eigentliche Überraschung ist - zumindest zu einem Großteil sogar schon ziemlich ausgereift! Ebenso nicht zu erwarten war, daß gar nicht mal so sehr ĂŒbertrieben wurde und man den Einfluß dieser beiden Referenzen »Sailor's Grave« tatsĂ€chlich anhören kann. Ebenso David Bowie (an dessen FrĂŒhwerk sich offenbar SĂ€nger Benny Carl orientiert hat), THE ROLLING STONES (die Gitarren klingen in Summe mehr nach Richards/Wood als nach Perry/Whitford), THE QUIREBOYS (die Honky Tonk-Piano-Passagen sowie das mitunter Ă€hnlich verkratzt-rauhe Organ von Benny) und AC/DC sollten erwĂ€hnt werden. Um die Klasse all dieser Helden zu erreichen, ist es zwar noch ein verdammt weiter, beschwerlicher Weg, bei aller vermeintlicher Überheblichkeit muß man THE TIP aber zweifelsfrei attestieren, ein wirklich gelungenes Debut geliefert zu haben, denn schwach klingt hier nichts! Im Gegenteil, die Jungs wissen, sowohl mit Classic Rock im eigentlichen Sinne (â€șWhiskey And Cokeâ€č), wie auch mit authentischen Blues-Tunes (â€șCorner Bag Bluesâ€č), fetzigem Riff-Rock (â€șRock'n'Roll Heavenâ€č) und rĂ€udigem Sleaze/Glam in erlesener HANOI ROCKS-Manier zu ĂŒberzeugen. Yeah!

http://www.thetipband.com/

gut 11


Walter Scheurer

 
THE TIP im Überblick:
THE TIP – Sailor's Grave (Rundling)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Alexi Laiho verstirbt zum Jahreswechsel 2020/2021. Mehr dazu in den...
Button: News