UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → DAWNFALL (D) – »Mysterial Darkness«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  DAWNFALL (D)-Demo-Review: »Mysterial Darkness«

Date:  05.01.1994 (created), 03.10.2016 (revisited), 10.09.2021 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Es liegen etliche Stories und Reviews schon seit Jahren unveröffentlicht auf Halde, weil eigentlich der damalige Autor noch ein "Extra-Info" hätte verfassen sollen. Doch diese Idee soll nun in die Tonne gekloppt werden, weil auf diese Weise diese alten Artikel vielleicht nie online gehen. Daher wird meine Wenigkeit - sofern möglich - ein "Ersatz-'Extra-Info'"verfassen. Sollte der damalige Autor doch noch Lust verspüren, etwas zu diesem Kasten beizusteuern, so werde ich das dann eben hinzufügen.

 


Ich habe das Demo nie besessen, Gerald hatte das Tape wohl von seinen Nachbarn zugesteckt bekommen.

In der gedruckten Ausgabe hatten wir den Demotitel grau gemacht und im unteren Teil des Logos versteckt.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

DAWNFALL (D)-Logo

Mysterial Darkness

Nachdem mittlerweile der Markt mit Death Metal-Releases bis zum Abwinken zugeschüttet ist, hat sich in der letzten Zeit wieder ein verstärktes Interesse am alteingessenen evil sound á la VENOM/BATHORY entwickelt. Zumindest in Norwegen hat sich mit MAYHEM, DARKTHRONE, BURZUM und anderen Extremen ein reichlich suspektes Genre gebildet. Ich will hier auch nicht näher auf Exzesse und derzeitige Diskussionen diesbezüglich eingehen, sondern eine neutrale Wertung zum mir vorliegenden 3-Track-Demo dieser Münchner Black Metal-Band geben, obgleich mir dies schwerfällt. Ein kleiner Seitenhieb muß trotzdem sein, wenn man das Tape (welches sich bereits über hundertmal verkauft hat) unter Sprüchen wie "a dark blow of real satanism" verkauft! Rein musikalisch, oder auch krachmäßig, kann ich zumindest keinen allzugroßen Unterschied zur aktuellen DARKTHRONE erkennen. Vielleicht spricht für die beiden Evilfreaks von DAWNFALL, daß sie ihre Sache mit Hingabe durchführen. In Kürze wird auch eine CD veröffentlicht. Bis dahin, ist für die entsprechende Zielgruppe das einigermaßen professionell aufgemachte Tape für 8,- DM erhältlich.


Gerald Mittinger

 
DAWNFALL (D) im Überblick:
DAWNFALL (D) – Mysterial Darkness (Demo-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Update-Infos via Facebook gewünscht? Jederzeit!
Button: hier