UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 68 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → JETBONE – »Magical Ride«-Review last update: 18.06.2022, 10:01:29  

last Index next

JETBONE – Magical Ride

BLACK PIKE FAVORITES (Import)

Diese Burschen aus dem schwedischen Sundsvall wissen, was Rock'n'Roll ausmacht! Anzunehmen, daß die fünf Jungs in ihrer Kindheit immer wieder mal im elterlichen Plattenregal gestöbert haben und mehrfach fündig geworden sind. Mitunter klingt ihr Mix nämlich in der Tat so, als ob tatsächlich von irgendwelchen Spät-60er-Sessions übriggeblieben wäre und auch Musiker von THE ROLLING STONES und THE FACES mit von der Part(y)ie gewesen wären. Doch auch von vergleichsweise jüngeren Musiker-Generationen dürfte der erdige, hemdsärmelige Rock inspiriert worden sein.

Schließlich kommt das Material immer wieder auch mit einer gehörigen Portion Soul - den übrigens auch die beiden (!) Sänger Gurten Sjödin und Alin Riabouchkin in ihren Stimmbändern besitzen - aus den Boxen und groovt wie das jugendliche Duo Joey Kramer/Tom Hamilton auf den frühen AEROSMITH-Scheibletten. Aber auch der lasziv brummende Baß von Gurten trägt sein Scherflein zum Gelingen der Tracks bei, weshalb vor allem dann, wenn die Jungs eine fette Dosis Funk mitliefern, kein Bein stillbleibt.

Nachzuhören unter anderem in ›Working Hard For Your Money‹, das klingt als ob die "Toxic Twins" die Gebrüder Robinson zu einer Session geladen hätten. Prima!

http://www.jetbone.se/

gut 11


Walter Scheurer

 
JETBONE im Überblick:
JETBONE – Come Out And Play (Rundling-Review von 2019)
JETBONE – Magical Ride (Rundling-Review von 2016)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here