UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 65 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → OUTLOUD – »Destination: Overdrive (The Best Of OUTLOUD)«-Review last update: 03.02.2023, 18:16:54  

last Index next

OUTLOUD – Destination: Overdrive (The Best Of OUTLOUD)

ROAR - ROCK OF ANGELS RECORDS/H'ART

Es mag vermessen klingen, wenn eine Band nach nur drei Studiodrehern mit einem "Best Of"-Album an den Start geht. Doch zumeist sind es eher Business-Angelegenheiten, die für derlei Veröffentlichungen verantwortlich sind und die Musiker selbst tragen nur selten Verantwortung dafür. Auch im Fall der griechischen Gute-Laune-Hard Rocker OUTLOUD dürfte zweiteres zutreffend sein, da die Formation rund um Tausendsassa Bob Katsionis offenbar den Geschäftspartner gewechselt hat und nun bei den momentan mächtig veröffentlichungswütigen Landsleuten von ROAR (Rock Of Angels Records) unter Vertrag steht. Doch wie auch immer, Tatsache ist, daß man eine feine Zusammenstellung der bisherigen Taten offeriert und der Untertitel "Best Of" zu Recht auf dem Cover von »Destination: Overdrive« prangt.

Ob es jedoch schlau ist, mit der - wenn auch fulminant umgesetzten - Version des POINTER SISTERS-Disco-Gassenhauers ›I'm So Excited‹ die Scheibe zu eröffnen, sei dahingestellt. Weniger mit dieser Truppe vertraute Zeitgenossen könnten dadurch durchaus auf die Idee kommen, die Herrschaften würden in erster Linie Fremdmaterial zum besten geben. Dabei hat die Truppe mit Homebase Athen und dem gehörig beschäftigten US-Amerikaner Chander Mogel an vorderster Front so etwas überhaupt nicht notwendig. Wie anhand von »Destination: Overdrive« unschwer zu erkennen ist, weiß man im Hause OUTLOUD längst, wie der Rock-Hase läuft. Offenkundig in erster Linie in Richtung Übersee, denn es wirkt, als ob es der Formation in erster Linie darum geht, das US-Radio mit entsprechend geeigneter Musik zu erobern, und dieses Vorhaben erledigt die Band mit Bravour. Egal, ob man die härteren, eher der Kategorie Melodic Hard Rock zuzuordnenden Exemplare wie beispielsweise ›Like A Dream‹ oder ›Falling Rain‹ herauspickt, oder doch die Balladen (allen voran ›Isolation Game‹ hat definitiv das Zeug zum Hit!), diese griechisch-amerikanische Arbeitsgemeinschaft versteht es einfach, Hooks in ihre Songs einzubauen, durch sich die Nummern unverzüglich ihren Weg ins Langzeitgedächtnis bahnen.

Zwar hätten sich Fans der Band durchaus noch den einen oder anderen Bonustrack verdient, die Klasse dieser Band stellt "Destination: Overdrive" aber dennoch eindrucksvoll unter Beweis, und für Neueinsteiger ist die Scheibe ohnehin mehr als nur empfehlenswert.

http://www.outloud.rocks/


Walter Scheurer

 
OUTLOUD (vorhergehende Besetzung) im Überblick:
OUTLOUD – Destination: Overdrive (The Best Of OUTLOUD) (Rundling-Review von 2015 aus Online Empire 65)
OUTLOUD – News vom 04.06.2009
OUTLOUD – News vom 19.11.2009
OUTLOUD – News vom 28.01.2013
OUTLOUD – News vom 14.04.2014
OUTLOUD – News vom 30.11.2018
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here