UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 64 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → IN VAIN (E) – »The Little Things That Matter«-Review last update: 18.06.2022, 10:01:29  

last Index next

IN VAIN (E) – The Little Things That Matter

PURE STEEL RECORDS/SOULFOOD

Wenn die Theorie vom "Make it Or Break It"-Album auf den Underground umlegt, dann haben die Madrilenen IN VAIN auf jeden Fall schon gewonnen. Schließlich wird man von ihrem dritten Album »The Little Things That Matter« allein aus Businessgründen auch hierzulande Notiz nehmen. Zu Recht denn das Quartett versteht es, für gehörigen Druck zu sorgen und kredenzt flott ins Gehör gehende, traditionell intonierte und umgesetzte Tracks. Diese scheinen zwar in erster Linie von britischen Heroen und der alten Bay Area-Garde inspiriert worden zu sein, doch auch diverse deutschen Größen wie GRAVE DIGGER (›Ballad Of Lucifer‹) oder IRON ANGEL (deren Grund-Speed man für ›Ipa's Song‹ offenbar zum Vorbild genommen hat) und RUNNING WILD, deren Hymnen für den abschließenden Longtrack ›The Last Waltz‹ Pate gestanden haben dürften, lassen sich aus den gut 40 Minuten Spielzeit herausdestillieren.

Angetrieben von Drummer Teo Seoane, der in seinem früheren Leben wohl ein zufriedenes Dasein als "Duracell-Haserl" führte, ackern die Iberer mit nahezu durchweg hurtigem Tempo durch ihre Tracks und machen dabei eine verdammt gute Figur, da die Instrumentalfraktion generell über jeden Zweifel erhaben wirkt. Aber auch die rauhe wie aggressive, keineswegs aber übertrieben derbe Gesangsperformance von Daniel Cordón, der zudem auch die Rhythmusgitarre bedient, fügt sich gut ins Geschehen ein. Als dominierend entpuppen sich über die gesamte Distanz aber dennoch die zum Teil elegant zweistimmig angelegten, häufiger jedoch ungemein "giftigen" Gitarren, wobei obendrein auffällt, daß Daniel B. Martín an der Leadaxt ein Anhänger der Herren Tipton/Downing zu sein scheint, darüber hinaus aber auch Kirk Hammett und Wolf Hoffmann verehrt.

Daß die Burschen die erwähnten Zutaten zu einem einen gelungenen Gesamtwerk verknüpfen konnten, läßt den Titel »The Little Things That Matter« regelrecht zum Programm werden, da man auf keinen Teil davon verzichten kann. Somit bleibt nur noch hinzuzufügen, daß ein satter wie trockener Sound dieses Album fein abrundet und man IN VAIN der Traditionalisten/Power/Thrash-Fraktion nur ans Herz legen kann!

http://www.invainmetal.com/

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
IN VAIN (E) im Überblick:
IN VAIN (E) – The Little Things That Matter (Rundling-Review von 2015)
IN VAIN (E) – News vom 30.12.2021
IN VAIN (E) – News vom 06.01.2022
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here