UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 13 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → ALCOHOLIKA LA CHRISTO – »Toxicnology«-Review last update: 22.10.2021, 13:51:16  

last Index next

ALCOHOLIKA LA CHRISTO

Toxicnology

(21-Song-CD: Preis unbekannt)

Der Name "ALCOHOLICA" entstammt eigentlich einem Gag: Der METAL HAMMER hatte damals mit METALLICA eine Photosession angeleiert, bei der man die Band mit überdimensionalen, aufblasbaren Bölkstoffflaschen ablichtete. Dazu hatte man das METALLICA-Logo zu einem "ALCOHOLICA" umdesignt. Außerdem wurde meines Wissens ein Bootleg von einer METALLICA-Show veröffentlicht, auf dem man diese Bilder sowie das zugehörige Logo erspähen konnte.

Das hat sich offensichtlich bis nach Bolivien herumgesprochen, denn dort hat eine Band sich den leicht veränderten Namen gekrallt und zu ihrem Eigen erklärt. Wer nun jedoch angesichts der Roots des Namens good old time Speed Metal und/oder alkoholgeschwängerte Klänge erwartet, wird von den beiden bisherigen CDs des Fünfers glatt auf dem falschen Fuß erwischt. Die Jungs legen vielmehr eine Mischung aus Thrash, Hardcore und Industrial in Alkoholika ein und erinnern dabei entfernt an eine mal eher poppige, mal ziemlich rabiate Mixtur aus Peter Tägtgrens PAIN, Rob Halfords und Trent Reznors Projekt TWO und SATAN INDUSTRIES INC. Wer geglaubt hatte, daß es solche Musik in Bolivien nicht geben könne, wird von »La Christo« und »Toxicnology« überrascht sein, denn ALCOHOLIKA LA CHRISTO haben es geschafft, überzeugende Songs zu schreiben und ihr neuzeitliches Gebäck mit einem druckvollen Sound zu versehen, so daß diese CDs zweifelsohne nicht nur für Exotenjäger interessant sind.

http://www.alcoholika.com/

alcoholika@music.com

alcoholika77@hotmail.com

Allehol


Stefan Glas

 
ALCOHOLIKA LA CHRISTO im Überblick:
ALCOHOLIKA LA CHRISTO – Toxicnology (Do It Yourself)
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

UNDERGROUND EMPIRE vor zehn Jahren!
Button: hier