UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 61 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → DIABLO BLVD – »Follow The Deadlights«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

last Index next

DIABLO BLVD – Follow The Deadlights

NUCLEAR BLAST RECORDS/EAST WEST

Die Belgier waren schon Asterix und den Seinen mehr als nur suspekt, schließlich konnte kein anderer Stamm unsere "Lieblings-Gallier" dermaßen fordern und ihren Häuptling in schiere Verzweiflung treiben.

In ähnlich ergriffenes Staunen wird man seit Jahren auch durch die Klasse diversester belgischer Bands versetzt, sofern man denn außerhalb ihres Landes etwas von diesen mitbekommt. Will sagen, selbst Formationen, die in der Heimat verhältnismäßig groß sind, spielen woanders maximal eine Nebenrolle. Absolut unverständlich eigentlich, denn an talentierten Bands mangelte es Belgien in den letzten Jahrzehnten nie. Formationen wie CHANNEL ZERO, AFTER ALL, SANITY'S RAGE, SONS OF JONATHAS oder auch PATRIARCH schafften es aber dennoch bis dato nicht wirklich, in einem entsprechenden Rahmen wahrgenommen zu werden.

Mit dem Quintett DIABLO BLVD (ja, genau, die Truppe hat sich nach der alten C.O.C.-Nummer benannt!) schickt sich nun ein weiterer Vertreter des Benelux-Staates an, um durchzustarten, wobei auch diese fünf Männer bisher offenbar spurlos am "Rest" der Welt vorbeigehen mußten. Oder sagen jemandem von Euch deren bisherige Alben »The Greater God«, »Builders Of Empires« (aus den Jahren 2009 beziehungsweise 2011), oder auch das im Frühling dieses Jahres via SONY Belgien zum ersten Mal aufgelegte »Follow The Deadlights« etwas?

Falls nicht, kein Thema. Denn mit dem "Randnotizen-Dasein" ist bei dieser Band jetzt aber Schluß. Und das ist auch gut so, denn wer dermaßen lässig-locker rockt und dabei groovt wie Sau, dem gebührt auch das entsprechende Following. Auch, weil es auf dem aktuellen, über NUCLEAR BLAST nun weltweit aufgelegten Dreher ausnahmslos deftigstes Popo-Getrete zu verspüren gibt und die Burschen obendrein auch noch jede Menge an packenden Melodien und mitreißenden Refrains verewigt haben.

Selbst Majestix würde wohl neidlos anerkennen, daß diese Belgier momentan mit zu den stärksten Formationen der Gegenwart zu zählen sind, wenn von Groove die Rede ist. Mehr davon geht kaum!

http://www.diabloboulevard.be/

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
DIABLO BLVD im Überblick:
DIABLO BLVD – Follow The Deadlights (Rundling-Review von 2014)
DIABLO BLVD – ONLINE EMPIRE 62-Interview
DIABLO BLVD – News vom 29.06.2018
andere Projekte des beteiligten Musikers Andries Beckers:
BORN FROM PAIN – News vom 02.09.2008
BORN FROM PAIN – News vom 09.02.2010
BORN FROM PAIN – News vom 09.02.2010
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Unser Coverkünstler von Ausgabe 50 war Ken Kelly. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier