UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 60 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → POETS OF THE FALL – »Jealous Gods«-Review last update: 18.06.2022, 10:01:29  

last Index next

POETS OF THE FALL – Jealous Gods

INSOMNIAC MUSIC/OMN LABEL SERVICES/ROUGH TRADE

Zugeben, der Name dieser Band ist mir schon öfter untergekommen, bewußt gehört habe ich allerdings bis dato noch keines der fünf Alben dieser Finnen.

Nummer Sechs ändert nun aber die Sachlage und macht zudem auf Anhieb klar, weshalb die Band zumindest in der Heimat bereits zu den ganz Großen ihrer Zunft gezählt wird. Ihre mittlerweile gut zehnjährige Erfahrung hört man dem Sextett nämlich auf Anhieb an, unter anderem, weil die Melodien förmlich aus den Boxen flutschen und für zufriedene Gesichter vielerorts sorgen können. Kaum verwunderlich also, daß man auch bei diversen Radiostationen fernab der Heimat gerne auf Material dieser "Poeten" zurückgreift. Aber auch auf Festivalbühnen dürfte ihr Songmaterial ganz gut zur Geltung kommen, zumal weder mit hymnenhaften Passagen, noch mit Refrains gegeizt wird.

Allerdings ist Vorsicht geboten, schließlich muß man bedenken, daß die generelle Ausrichtung der Musik von POETS OF THE FALL bei Traditionalisten (und erst recht bei musikalischen "Extremisten") wohl nur geringfügig für Freudensprünge sorgen wird. Zum Bangen animiert »Jealous Gods« nämlich gar nicht und selbst für den "normalen" Rockmusik-Liebhaber ist eine Affinität zu sanftmütigen Klängen in Alternative-Variante unabdingbar, um sich bei den "Poets" wohlzufühlen. Will sagen, die Chose ist sicherlich gut gemacht und eignet sich durchaus auch mal zur Abwechslung als Hintergrundbeschallung, wirklich heiß werden dürfte mit dem Stoff der Finnen allerdings niemand aus der erwähnten Zielgruppe.

Mir persönlich fehlt es jedoch nicht bloß am "Rock-Appeal", auch die Melodien und Hooks werden von unzähligen, in einem vergleichbaren Härtegrad agierenden AOR/Melodic-Rock-Kapellen deutlich zwingender serviert.

http://www.poetsofthefall.com/

ordentlich 8


Walter Scheurer

 
POETS OF THE FALL im Überblick:
POETS OF THE FALL – Jealous Gods (Rundling-Review von 2014)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here