UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 57 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → LEAVES' EYES – »Symphonies Of The Night«-Review last update: 29.01.2023, 21:40:36  

last Index next

LEAVES' EYES – Symphonies Of The Night

NAPALM RECORDS/EDEL

Bevor ich näher auf die Musik dieses Albums eingehe, möchte ich zunächst Liv Kristine Espenæs und ihrem Ehemann Alex Krull meinen persönlichen Respekt aussprechen. Mir imponiert nämlich die Tatsache, wie es diese beiden schon seit langer Zeit schaffen, neben sämtlichen familiären Verpflichtungen und dem damit verbundenen Zeitaufwand in unglaublicher Regelmäßigkeit für Veröffentlichungen zu sorgen.

Hält man sich beispielsweise vor Augen, daß LEAVES' EYES erst seit zehn Jahren existieren und mit »Symphonies Of The Night« das bereits fünfte Studioalbum auftischen, braucht man über Themen wie "Zeitmanagement" bei dieser Formation noch nicht einmal nachzudenken. Erst recht nicht, bedenkt man obendrein, daß Alex in dieser Zeit auch erfolgreich an vier ATROCITY-Alben werkelte.

Und gerade deshalb muß hier auch noch gesondert erwähnt werden, daß die "Familienbande" erneut alles andere als einen "Schnellschuß" auftischt, sondern einmal mehr ein wohldurchdachtes und atmosphärisch ansprechendes Symphonic Metal-Album vorlegt, das sämtliche Ingredienzien enthält, die man als Fan erwarten darf.

Zwar wird der notorische Nörgler sehr wohl anmerken, daß man nichts Neues zu hören bekommt, doch das dürfte jener Zielgruppe, die sich sowohl für den eleganten, aber dennoch unaufdringlichen Gesang von Liv - die selbstredend einmal mehr von ihrem Mann auf seine derb-deftige Art unterstützt wird - als auch für die, in diesem Genre mittlerweile leider nur noch selten in dieser Weise anzutreffenden, harschen Gitarren-Riffs (kein Wunder, schließlich sind momentan alle ATROCITY-Mitstreiter auch bei LEAVES' EYES involviert) begeistern können.

Ihre Fanbase sollte die norwegisch-deutsche Kooperation mit diesem Dreher meiner Meinung sogar noch problemlos vergrößern können, befinden sich doch mit dem zwingenden Opener ›Hell To The Heavens‹, dem keltisch-irisch inspirierten ›Galswintha‹ sowie der bombastischen Gothic-Abrißbirne (ja, diese Kombination klappt!) ›Ophelia‹ gleich mehrere potentielle Hitkandidaten auf diesem Teil. Respekt!

http://www.leaveseyes.de/

gut 11


Walter Scheurer

 
LEAVES' EYES im Überblick:
LEAVES' EYES – In Your Light (Rundling-Review von 2004 aus Online Empire 19)
LEAVES' EYES – Lovelorn (Rundling-Review von 2004 aus Online Empire 21)
LEAVES' EYES – Symphonies Of The Night (Rundling-Review von 2013 aus Online Empire 57)
LEAVES' EYES – Vinland Saga (Rundling-Review von 2005 aus Online Empire 25)
LEAVES' EYES – Heavy, oder was!? 72-"Bildnews"-Artikel (aus dem Jahr 2003)
LEAVES' EYES – Online Empire 20-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2004)
LEAVES' EYES – News vom 16.08.2003
LEAVES' EYES – News vom 20.11.2007
LEAVES' EYES – News vom 16.01.2008
LEAVES' EYES – News vom 27.05.2008
LEAVES' EYES – News vom 23.10.2008
LEAVES' EYES – News vom 06.11.2009
LEAVES' EYES – News vom 04.01.2010
LEAVES' EYES – News vom 26.03.2010
LEAVES' EYES – News vom 16.10.2010
LEAVES' EYES – News vom 28.09.2011
LEAVES' EYES – News vom 17.02.2012
LEAVES' EYES – News vom 17.12.2013
LEAVES' EYES – News vom 17.04.2016
LEAVES' EYES – News vom 23.05.2021
LEAVES' EYES – News vom 30.12.2021
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here