UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 58 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → WINDFALL (I) – »Tales Of An Ordinary Life«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

last Index next
WINDFALL (I)-CD-Cover

WINDFALL (I)

Tales Of An Ordinary Life

(9-Song-CD: Preis unbekannt)

Schön zu sehen, daß es das in unseren Downloadzeiten noch gibt: Die italienische Band WINDFALL hat in eigener Regie eine komplette CD aufgenommen, diese pressen lassen und mit einem schön gestalteten Booklet versehen, so daß man hier deutlich mehr Wert erhält als wenn man Bits und Bytes aus dem Netz runtersaugt.

Musikalisch ist kräftiger Power Metal angesagt, der trotz Keyboard nicht schwülstig oder verwässert klingt. Auch in textlicher Hinsicht nimmt Sängerin Francesca Tedeschi kein Blatt vor den Mund und benutzt in ›Rage, Love & Sex‹ eine Aufforderung, die das böse Wörtchen mit "f" wie "ficken" am Anfang beinhaltet. Als Schwachpunkte sind auf »Tales Of An Ordinary Life« die eine oder andere etwas unschlüssige Stelle, die man in den Songs findet, sowie die etwas verbesserungswürdige Aussprache von Francesca zu nennen. Doch generell liefern WINDFALL hiermit ein weitgehend gelungenes Album ab.

http://www.facebook.com/windfallmetal

windfall@live.it

bläst ordentlich


Stefan Glas

 
WINDFALL (I) im Überblick:
WINDFALL (I) – Crush (Do It Yourself-Review von 2012)
WINDFALL (I) – Tales Of An Ordinary Life (Do It Yourself-Review von 2014)
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Impressum, Haftungsausschluß, Datenschutzerklärung
Button: hier