UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 56 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → ADDICTION FOR DESTRUCTION – Â»Neon Light Resurrection«-Review last update: 22.05.2018, 22:08:21  

last Index next

ADDICTION FOR DESTRUCTION – Neon Light Resurrection

HEART OF STEEL RECORDS (Import)

Ist da etwa jemand sĂŒchtig nach Schmier und seiner Mannschaft? Mitnichten, die russischen Rocker mit dem ungewöhnlichen Namen orientieren sich nĂ€mlich optisch und ohrenscheinlich an Granden wie MÖTLEY CRÜE, SKID ROW, POISON oder den L.A. GUNS, sprich haben sich dem Sleaze Rock in US-Manier verschrieben. Diesen wissen die Moskauer mit einer amtlichen Dosis Glam zu veredeln und auf mitunter zwar etwas ungestĂŒme, aber herzliche und erfrischende Weise zu vermitteln, so daß man unweigerlich mitmachen muß.

Durch die zahlreich vorhandenen Hooks und ohrwurmstichigen Refrains sowie die nicht unĂ€hnlich klingende Stimme von Frontmann Tom Spice zu Jocke Berg ist ein Vergleich zu HARDCORE SUPERSTAR durchaus legitim, auch wenn man hinzufĂŒgen muß, daß die Russen noch nicht an deren Unterhaltungswert herankommen. EinschlĂ€gig "Vorbestrafte" werden aber dennoch nicht enttĂ€uscht sein von dieser Band, auch wenn die Burschen mit ihrem Debut noch kein wirkliches AbhĂ€ngigkeitsgefĂŒhl erzeugen.

http://www.afd-official.com/

ordentlich 9


Walter Scheurer

 
ADDICTION FOR DESTRUCTION im Überblick:
ADDICTION FOR DESTRUCTION – Neon Light Resurrection (Rundling)
© 1989-2018 Underground Empire


last Index next

Dringend Hilfe fĂŒr einen Mitstreiter im Underground benötigt! Mehr dazu in den News.
Button: News