UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 56 → Review-├ťberblick → Do It Yourself-Review-├ťberblick → ARX – ┬╗Ordo ab pax┬ź-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

last Index next

ARX

Ordo ab pax

(10-Song-Digital-Release: 4,99 US-Dollar)

Auf den ersten Eindruck hin hinterlassen diese Jungs aus S├╝dafrika einen ziemlich grimmigen, b├Âsen Eindruck, l├Ą├čt das Cover von ┬╗Ordo ab pax┬ź doch vorwiegend an w├╝tenden Black Metal denken. Doch dem ist ├╝berhaupt nicht so, handelt es sich bei ARX doch vielmehr um eine zwar durchaus in viele Richtungen offene, aber vorwiegend im Thrash Metal verwurzelte Truppe. Die Band selbst scheint ├╝beraus aktiv zu sein und hat jede Menge Songs in petto, die sie wohl in B├Ąlde nach und nach (je nach vorhandenem Budget, nehme ich einmal an, da ARX die "Do it Yourself"-Schiene in komplettem Umfang fahren m├╝ssen) ver├Âffentlichen werden.

Nimmt man ┬╗Ordo ab pax┬ź als Gradmesser f├╝r weitere Aktivit├Ąten kann ich nur ein frohgemutes "Her damit!" rausbr├╝llen, denn diese Burschen wissen, mit einer zwar durchweg herben, aber dennoch eing├Ąngigen Melange zu gefallen, die handwerklich ├╝ber jeden Zweifel erhaben klingt und vor Abwechslung nur so strotzt. Enthalten ist im wuchtigen Mix dieser Truppe vorwiegend die Essenz des Thrash Metals der letzten Jahrzehnte (erste seinerzeitige "Core"-Ableger inklusive), aber auch jede Menge kraftvoller Power Metal-Zitate, die mich mitunter an ARCANA XXII, die wohl immer noch bekannteste Band des s├╝dlichen Teils des afrikanischen Kontinents denken lassen. Obendrein wei├č die Truppe aber auch, mit abgefahrenen, progressiven Zitaten zu punkten, und zudem verf├╝gt die Mucke nicht nur ├╝ber eine gef├╝hlte Wagenladung Groove, sondern auch ├╝ber jede Menge zwingender Hooks. Dazu passend klingt auch der variable, von derb bis zu glasklar reichende Gesang von Bassist Yuri Zager, wobei es dem geb├╝rtigen Wei├črussen gelingt, den Tracks immerzu das n├Âtige "Etwas" zu verabreichen und er auch nahezu in jedem Track das gesamte Spektrum seiner stimmlichen Bandbreite offenbart.

Ein absolut empfehlenswertes St├╝ck und zudem ein eindeutiges Zeichen daf├╝r, da├č wir uns in Zukunft wohl ein wenig intensiver mit der s├╝dafrikanischen Metalszene besch├Ąftigen sollten...

http://www.arxband.com/

Wagenladung Groove


Walter Scheurer

 
ARX im ├ťberblick:
ARX – Ordo ab pax (Do It Yourself)
┬ę 1989-2020 Underground Empire



last Index next

Unser Coverk├╝nstler von Ausgabe 31 war Robert Sindemann. Die zugeh├Ârige Homepage findet Ihr
Button: hier