UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 54 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → MASSDISTRACTION – »Follow The Rats«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next

MASSDISTRACTION – Follow The Rats

MIGHTY MUSIC/SOULFOOD

Es wird ein schwieriges Unterfangen für diesen Schweden, den Titel ihres ersten Langeisens gewissermaßen zum Programm machen. Ihre harschen, zum Teil recht derb intonierten Tracks, die dafür sorgen sollten, daß der geneigte Thrash-Lunatic dem Ruf von MASSDISTRACTION förmlich erliegt und in Folge selbst zur Ratte wird, um der Band selbstlos zu folgen, lassen nämlich das gewisse "Etwas" leider vermissen, aber alles der Reihe nach.

Die Jungs aus Malmö wirken überaus bemüht und scheinen auch amtlich Ambitionen zu haben, mit ihrem heftigen Mix ordentlich durchstarten zu können, zwingende Momente konnte ich jedoch auch nach mehreren Durchläufe nicht vernehmen. Will sagen, man merkt die handwerkliche Kompetenz sehr wohl, das letzte Quentchen songschreiberisches Know-How müssen sich die Schweden jedoch erst erarbeiten. In Ansätzen zumindest ist dieses aber sehr wohl schon zu erkennen, denn auch wenn MASSDISTRACTION den Metal logischerweise nicht neu erfinden, wissen sie mit einer amtlichen Portion Groove ihren an sich im Old School-Bereich anzusiedelnden Thrash mehr als nur gelungen zu gestalten. Auffällig ist auch die fast schon "gemächliche" Gangart dieser Burschen, wobei sie vor allem in den Midtempo-Passagen wie eine brachiale Version von METALLICA zur Phase des schwarzen Albums klingen, auch wenn sie das Hitpotential der Herrschaften nicht erreichen und der ansonsten durchaus passende Gesangsstil von Mikkjal G. Hansen in jenen Momenten schlicht zu deftig klingt.

Für mich stellt der Gesang generell die Schwachstelle im Gesamtklangbild dar, vor allem weil "Abwechslung" diesbezüglich nur in Spurenelementen auszumachen ist, die Instrumental-Abteilung dagegen sehr wohl für solche zu sorgen pflegt und nicht nur mit Tempowechseln, sondern ebenso mit Rhythmus- und daraus resultierenden Emotionswechseln immer wieder aufhorchen läßt und zudem dafür sorgt, daß die massiven, hurtigen Passagen von »Follow The Rats« deutlich stärker in den Vordergrund gestellt werden.

Schade drum, so bleibt als Fazit festzuhalten, daß MASSDISTRACTION zwar nicht übel, aber auch nicht wirklich berauschend klingen.

http://www.massdistraction.se/

ordentlich 8


Walter Scheurer

 
MASSDISTRACTION im Überblick:
MASSDISTRACTION – Follow The Rats (Rundling-Review von 2013)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here