UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 21 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → EMPYREAL DOMINION – »Forever The Fallen«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next

EMPYREAL DOMINION

Forever The Fallen

(6-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Da standen EMPYREAL DOMINION schon in den Startlöchern, um ihre ersten Aufnahmen anzufertigen, doch es fehlte ihnen noch die Rhythmusmannschaft. So heuerte man kurzerhand QUO VADIS-Drummer Yanic Bercier fürs Studio an, und in Scot Dunlap konnte kurzfristig auch noch ein Bassist gefunden werden.

So können uns EMPYREAL DOMINION ihren technischen Death Metal um die Ohren hauen - und schnell stellt man fest, daß das Engagement eines Profistockschwingers ein kluger Schachzug war, denn der gute Yanic hat alle Hände und Füße voll zu tun, doch er meistert seinen Job allerdings sehr sauber. Ein Problem ist allerdings der künstliche Klang der Schießbude (getriggert bis zum Umfallen, wa?), was sich beim generell sehr sterilen Klang von »Forever The Fallen« fortsetzt. So kommen die schönen meldodischen Gitarenparts wie in ›Scars Beneath My Skin‹, dem besten Stück auf der Scheibe, leider nicht richtig zur Geltung und EMPYREAL DOMINION verkaufen sich etwas unter Wert. Läßt man die Klangaspekte außer acht, kann man hier von einer beachtlichen ersten Vorstellung einer neuen Band sprechen.

http://www.geocities.com/aseraphyymn/

zu viel Meister Death-Propper


Stefan Glas

 
EMPYREAL DOMINION im Überblick:
EMPYREAL DOMINION – Forever The Fallen (Do It Yourself-Review von 2004)
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here