UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 54 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → BAD JOKERS – »Alte Rituale«-Review last update: 11.08.2022, 22:24:14  

last Index next

BAD JOKERS – Alte Rituale

NEWPORT STUDIOS (Import)

Auch wenn man heutzutage deutschsprachige Rockmusik aus Südtirol in erster Linie mit den Durchstartern von FREI.WILD in Verbindung bringt, sind diese Jungs keineswegs die einzigen, die derlei Klänge in der Muttersprache zum besten geben. Schon lange Jahre vor deren, ähem, "ersten Gehversuchen" nämlich - genau genommen vor exakt 20 Jahren - gründeten sich BAD JOKERS, die seit jener Zeit als eine der wichtigsten Rockbands in Südtirol gelten. Auch wenn sich diese Truppe zwischenzeitlich mehrmals aufgelöst hat, so sind die Herrschaften seit 2011 wieder zusammen und kredenzen dieser Tage ihr bereits viertes Album. Dieses ist logischerweise vom deutschsprachigen Gesang gekennzeichnet, wodurch sich so mancher Zuhörer wohl durchaus an die BÖHSEN ONKELZ oder auch die TOTEN HOSEN erinnert fühlen mag. Dennoch tut man den BAD JOKERS absolut unrecht, ordnet man sie in diese Schublade (wobei die beiden Bands ohnehin nicht wirklich sooo viel gemeinsam haben - nur um von Anfang an etwaige Diskussionen zu unterbinden...) ein.

Meiner Meinung nach liegen die Südtiroler nämlich musikalisch deutlich näher an Formationen wie AC/DC, KROKUS oder auch TRUST, nur eben mit deutschsprachigem Gesang, wobei mich Sänger Georg Kirchler mehrfach an Oliver Hippauf von MACBETH denken läßt, auch wenn dieser deutlich deftiger ins Mikro röhrt. Generell läßt sich vernehmen, daß man sich hier an "alten Helden" orientiert, die Riffs dadurch teilweise auch eine dezente Blues-Rock-Schlagseite intus haben, zumeist jedoch amtlich krachend und mächtig rockig daherkommen - und das ganz ohne jeglichen Verweis an die "Moderne". Zwar bleibt durch den Gesang - genauer gesagt durch die Sprache - ein gewisser Beigeschmack, doch das Gerücht, daß sich die Herrschaften erst aufgrund des Umstandes wieder zusammengerauft hätten, da unter anderem ihre jugendlichen Landsleute aktuell sprichwörtlich durch die Decke gehen, ist völliger Nonsens. Da die BAD JOKERS ihre "Scherze" nämlich mit reichlich Hingabe und Authentizität darbieten, kann man ihnen vieles vorwerfen, mit Sicherheit aber nicht, sich am aktuell grassierenden "Deutschrock"-Boom zu orientieren.

Als besonderes Leckerli für ihre Fans - und all jene, die es noch werden wollen - haben sich die Herren obendrein dazu entschlossen, das Album im schicken Digipack aufzulegen und das Gesamtpaket mit der Live-Scheiblette »Live'n Toul« abzurunden. Darauf sind einige der "Klassiker" der Band - von ›Wölfe‹ über ›Bastard‹ bis hin zum mächtigen ›Iron Horses‹ - enthalten, und diese lassen uns wissen, daß es sich bei BAD JOKERS um eine Band handelt, die schlicht und ergreifend zum Rocken gegründet wurde und sich auf der Bühne pudelwohl fühlt - und das nicht erst seit gestern.

http://www.badjokers-online.com/

info@badjokers.com

gut 10


Walter Scheurer

 
BAD JOKERS im Überblick:
BAD JOKERS – Alte Rituale (Rundling-Review von 2013)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here