UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 50 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → S.K.U.R.K. – »Häxa«-Review last update: 14.01.2021, 06:41:07  

last Index next

S.K.U.R.K. – Häxa

TRANSUBSTANS RECORDS (Import)

Um als unbekannte Band Zuspruch zu finden, hat man momentan offenbar die Wahl, entweder möglichst originell und eigenständig zu klingen oder aber auf möglichst authentische Weise frühe Helden zu ehren. Die aus Malmö stammenden S.K.U.R.K. (bedeutet übersetzt übrigens "Gauner") scheinen ganz besonders schlaue Füchse zu sein und wissen, sich über einen Mittelweg perfekt aus der Affäre zu ziehen. Auf den ersten Horch hin gehen die Burschen nämlich einen sicheren Weg und kredenzen Musik, die von Heroen wie BLACK SABBATH, den ganz frühen CANDLEMASS oder GRAND MAGNUS beeinflußt ist und demnach verdammt heavy aus den Boxen kommt. Davon verstehen sie etwas, keine Frage, doch um wirklich aufzufallen und sich etablieren zu können, hat man darüber hinaus noch eine Überraschung parat. Skänska nennt sich jener schwedische Dialekt, in dem das Quartett den Gesang vorträgt, und exakt dieser läßt »Häxa« auch originell und einzigartig klingen. Das dabei zusätzlich noch an Härte gewonnen wird, erweist sich da nur noch als positiver Nebeneffekt. Goil!

http://www.skurk.eu/

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
S.K.U.R.K. im Überblick:
S.K.U.R.K. – Häxa (Rundling)
andere Projekte des beteiligten Musikers Martin Brorsson:
REDRUM (S) – Pedal To The Metal (Do It Yourself)
andere Projekte des beteiligten Musikers Jörgen Lindhe:
OBSCURITY (S, Malmö) – News vom 20.10.2007
OBSCURITY (S, Malmö) – News vom 21.01.2008
REDRUM (S) – Pedal To The Metal (Do It Yourself)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Alexi Laiho verstirbt zum Jahreswechsel 2020/2021. Mehr dazu in den...
Button: News