UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 46 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → PESSIMIST (D) – »Call To War«-Review last update: 12.08.2022, 06:52:50  

last Index next

PESSIMIST (D) – Call To War

FIREFIELD RECORDS/TWILIGHT

Jene PESSIMIST(en), von denen hier die Rede ist, stammen aus Weil am Rhein und lassen mich beim Anblick des Covers zunächst ein wenig an SODOM denken. Da mir dann auch beim geshouteten Refrain des in Deutsch vorgetragenen Openers ›Trommelfeuer‹ ähnliches Material aus dem Katalog von Angelripper und Gefolgschaft in den Sinn kommt, dachte ich zunächst schon nach wenigen Minuten zu wissen, was Sache ist. Es stimmt zwar durchaus, dennoch handelt es sich bei SODOM nur um einen kleinen Teil aller Inspirationen auf das noch junge, erst seit knapp fünf Jahren existierende Quintett PESSIMIST. Neben den Gelsenkirchenern sind es meiner Ansicht nach vorwiegend KREATOR, deren musikalisches Output ebenso nachhaltig auf die Burschen Eindruck hinterlassen, wie auch die Herrschaften von DESTRUCTION, deren Einfluß ebenso zu vernehmen ist.

Doch nicht nur an Ikonen der Heimat haben sich PESSIMIST orientiert, man könnte wohl auch noch unzählige weniger bekannte Formationen der deutschen Thrash-Szene anführen, die hier ihre Berechtigung hätten. Zudem darf man aber nicht unerwähnt lassen, daß die wieselflink dargebotenen und dennoch drückend-heftigen Riffs gut und gerne auch aus Übersee stammen könnten, und von daher muß man auch die Namen EXODUS, TESTAMENT und SLAYER in den Ring werfen, um dieses hammerharte "Thrash-Ding" namens »Call To War« umfassend zu beschreiben. Das Quintett offenbart zudem eine fühlbare Spielfreude, ackert sich die gesamte Spielzeit über merklich ab und läßt es durchweg im heftigsten Tempobereich amtlich krachen. Dazu versprühen PESSIMIST auch noch jenen derb-deftigen Charme, den man seit "Urzeiten" von Thrash Metal-Formationen jeglicher Provenienz liebgewonnen hat. Allerdings verstehen es PESSIMIST durchaus, mit vereinzelten akustischen Passagen und melodischen Einschüben für Abwechslung und "Ruhepausen" zu sorgen, und von daher ist die Truppe auch davor gefeit, zu sehr in Richtung derbes Gebolze abzudriften.

Im Gegenteil, denn was PESSIMIST hier abliefern, ist definitiv in die Kategorie "Thrash With Class" einzuordnen, zumal man sich ja auch noch vor Augen halten sollte, daß es sich bei »Call To War« um das Debut (!) einer Band handelt, die bislang lediglich in den Tiefen des Undergrounds mit ihren Demos für ein wenig Aufsehen sorgen hat können. Thumbs Up!

http://www.pessimist-band.de/

info@pessimist-band.de

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
PESSIMIST (D) im Überblick:
PESSIMIST (D) – Call To War (Rundling-Review von 2011)
PESSIMIST (D) – Death From Above (Rundling-Review von 2013)
PESSIMIST (D) – News vom 30.03.2012
PESSIMIST (D) – News vom 05.07.2012
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here