UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 6 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → RIPPED – »Blotter«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

”UNDERGROUND EMPIRE 6”-Datasheet

Contents:  RIPPED-Demo-Review: »Blotter«

Date:  12.04.1992 (created), 15.05.2011 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 6

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

»Blotter« wird gelegentlich auch als Album eingestuft. Das hängt damit zusammen, daß Kassetten damals in Amiland einen ganz anderen Stellenwert hatten und in großer Stückzahl gekauft wurden - während auf dieser Seite des Ozeans kaum jemand ein Originalkaufkassette dem Vinyl oder der CD vorgezogen hätte. Daher bezeichneten desöfteren US-Bands ihre Kassettenwerke als Alben, sofern sie eine entsprechende Songanzahl und ein professionelles Drumherum aufweisen konnten. RIPPED hatten auf »Blotter« immerhin zehn Songs verewigt (auch wenn sie dank der Kürze der Nummern gerade mal etwas mehr als 25 Minuten Spielzeit aufwies), so daß sie auch zu diesem Kniff griffen - der allerdings bestenfalls in ihrer Heimat einen verkaufsfördernden Effekt gehabt haben dürfte...

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

RIPPED-Logo

Blotter

Mit dem Terminus "enttäuschend" muß ich leider das neue RIPPED-Demo belegen. War der Vorgänger »Temporary Insanity« zwar nicht unbedingt die Offenbarung des 20. Jahrhunderts, aber doch ein gutes Thrashwerk, so ist »Blotter« ein eindeutiger Rückschritt. Das beginnt schon bei der Optik, obwohl die Machart des Demos sehr professionell ist. Als Cover dient nämlich ein ziemlich mies gemachtes Splatterpicture, das wahrscheinlich noch nicht mal einem Splatter-Masturbanten gefallen würde. Aber auch musikalisch hat man sich keinen Schritt weiterentwickelt. Instrumentell bietet man anständigen Thrash, doch gesanglich hat mal sich für »Blotter« auf oberätzendes Geschrei und Geröchel eingeschossen. Jungs, zieht Euch in den Proberaum zurück und überdenkt Eueren Kurs nochmal kräftig, wenn Ihr nicht an den nächsten Klippen zerschellen wollt. Während die Band dies hoffentlich tut, können sich diejenigen, die trotzdem interessiert sind, für 13,- DM »Blotter« beim RAGNARÖK-Vertrieb ordern.


Stefan Glas

 
RIPPED im Überblick:
RIPPED – Blotter (Demo-Review von 1992)
RIPPED – Temporary Insanity (Demo-Review von 1990)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here