UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 42 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → LILITH LAYING DOWN – »What Lies Beneath«-Review last update: 29.01.2023, 21:40:36  

last Index next

LILITH LAYING DOWN

What Lies Beneath

(4-Song-CD-R: € 6,50)

"Do legst di' nieder" dürften die ersten Gedanken der mythologischen Figur Lilith gewesen sein, als sie die ersten Kompositionen der Herren Pavlos Batziakas (Gesang, Gitarre), Lars Kaufmann (Baß), Ralf Langer (Gitarre) und Yari Töppich (Schlagzeug) zu Ohren bekommen hat. Danach ist die gute (?) Dame den vier Musikern im Traum erschienen, um ihnen einen geeigneten Bandnamen ins Ohr zu hauchen, und die Geschichte nahm ihren Lauf.

Ob es in der Tat auf diese Weise zum Bandnamen LILITH LAYING DOWN gekommen ist, darf zwar durchaus angezweifelt werden, nicht jedoch, daß wir es hierbei mit einer überaus talentierten Truppe zu tun haben. Erst im Jahr 2008 gegründet und offenbar noch ohne einschlägige Erfahrung im Musikbusiness, liefert das Quartett mit »What Lies Beneath« ein bemerkenswertes Debut ab. Zwar lassen uns die Burschen lediglich vier Songs hören, doch diese sind dermaßen variantenreich ausgeführt, daß ich schon jetzt freudig das im Infoblättchen angekündigte erste Langeisen erwarte. Stilistisch bekommt der Zuhörer einen gelungenen, atmosphärisch dichten Mix aus dunkeln und dezent progressiven Metal-Anteilen zu hören, der mit einem Übermaß an Melodien durchzogen wurde und desöfteren durchschimmern läßt, daß auch Größen wie METALLICA durchaus inspirierend auf die Burschen wirken. Nach eigenen Angaben soll ja das kommende Album noch ein wenig mehr in Richtung Thrash Metal tendieren, was durchaus nachzuvollziehen ist, denn in Ansätzen bekommt man auch auf »What Lies Beneath« schon etwas davon mit. Auch was das Tempo des Vortrags betrifft, wissen LILITH LAYING DOWN abwechslungsreich zu Werke zu gehen, wodurch die Intensität der Tracks noch ein wenig verstärkt werden konnte. Sehr viel zur Wirkung der Songs trägt auch der Gesang von Pavlos bei, der sich als facettenreich agierender Barde entpuppt und den Tracks zusätzliche Tiefe verabreichen kann. Seine Phrasierung läßt zwar in den heftigeren Passagen immer wieder James Hetfield als Einfluß erkennen, allerdings weiß der Kerl auch, mit in Richtung Peter Steele tendierenden Tiefgesängen für Gänsehaut zu sorgen.

Eine sehr interessante Melange, die uns da mit »What Lies Beneath« ins Haus geflattert kommt. Weitere Taten von LILITH LAYING DOWN sind mir jederzeit willkommen!

http://www.lilithlayingdown.de/

lilithliesdown@web.de

do legst di' nieder


Walter Scheurer

 
LILITH LAYING DOWN im Überblick:
LILITH LAYING DOWN – Nether Regions (Rundling-Review von 2013 aus Online Empire 54)
LILITH LAYING DOWN – What Lies Beneath (Do It Yourself-Review von 2010 aus Online Empire 42)
LILITH LAYING DOWN – News vom 06.09.2012
© 1989-2023 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here