UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 5 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → MAJESTY (D, Berlin) – »Demo '90«-Review last update: 12.08.2022, 06:52:50  

”UNDERGROUND EMPIRE 5”-Datasheet

Contents:  MAJESTY (D, Berlin)-Demo-Review: »Demo '90«

Date:  07.09.1991 (created), 10.07.2010 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 5

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

Der bekannteste Musiker von MAJESTY war sicherlich Ur-DARK AVENGER-Drummer Andreas Breindl. Zwar erschien von MAJESTY vor diesem Demo eine EP und danach eine komplette Platte, doch wirklich große Erfolgssprünge konnte die Combo leider nicht machen.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

MAJESTY (D, Berlin)-Logo

Demo '90

MAJESTY (D, Berlin)-Photo

Also ich kann machen, was ich will, bei diesem Namen bekomme ich immer feuchte Hände. MAJESTY, der ehemalige Name unseres Titelacts, der Realität bereits entschwunden, ins Reich der Mythen eingegangen. Eigentlich sollte der Name auf ewig unter Naturschutz gestellt werden. Aber man kann dieser Band ja nicht übelnehmen, daß sie zufällig die gleiche Idee hatten, wie einige andere Jungs auf der anderen Seite des Atlantiks.

Diese Band namens MAJESTY kommt aus Berlin und hat auch ansonsten überhaupt nix mit ihren ehemaligen Namenskollegen zu tun. Heavy Rock, recht hart und doch mit 'ner großen Portion Rock'n'Roll-Feeling, wird geboten. Besonderes Kennzeichen sind die in jedem Song recht häufig wiederkehrenden mehrstimmigen Refrains, die sich gut einprägen und zum Mitsingen animieren. Also nichts, was nicht schon mal in ähnlicher Form dagewesen wäre. Auch textlich bearbeitet man die bekannten Standardthemen. Obwohl also alles im Endergebnis recht bekannt bis klischeehaft gestaltet ist, kommt's doch gut rüber, läßt sich gut hören. Somit ein Demo, das gewiß kein essentielles ist, aber für Freunde dieser Musiksparte kann es trotzdem einen lohnenden Griff darstellen. Dabei gibt es nur ein kleines Problem: Die Band hat nämlich weder im Infomaterial noch auf dem Demo eine Adresse oder wenigstens eine Telefonnummer angegeben. So können wir maximal noch drüber spekulieren, ob so etwas vielleicht mal auf dem Umschlag gestanden hat. Das Resultat dieser Überlegungen ist dennoch uninteressant, da dieser schon vor Monaten in den Rundordner gewandert ist. Dumme Sache, was?


Stefan Glas

 
MAJESTY (D, Berlin) im Überblick:
MAJESTY (D, Berlin) – Demo '90 (Demo-Review von 1991)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here