UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 25 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → MORPHOSIA – Â»Broken«-Review last update: 19.06.2021, 23:36:00  

last Index next

MORPHOSIA

Broken

(10-Song-CD: Preis unbekannt)

Nach einem sehr atmosphĂ€rischen, von akustischen Gitarren geprĂ€gtem Intro, legt das deutsche Quartett MORPHOSIA mit â€șJudasâ€č so richtig los. Die Jungs offerieren uns brettharten Thrash Metal, der rifftechnisch ein wenig nach ANNIHILATOR klingt, in Summe aber, vor allem hinsichtlich der immer wieder eingeflochtenen Rhythmen und des stark an Max Cavalera erinnernden Gesanges, deutlich von Ă€lteren SEPULTURA geprĂ€gt zu sein scheint. Der Großteil der Songs kommt stampfend und im Midtempo aus den Boxen, wodurch die Band auch fĂŒr ordentlichen Groove sorgen kann. Zum GlĂŒck lĂ€ĂŸt es sich das Gitarrenduo Peter Miggitsch und Carsten Dikus nicht nehmen, immer wieder durch kurze akustische Spielereien zu glĂ€nzen und so ein wenig Abwechslung ins Spiel zu bringen.

»Broken« ist ein empfehlenswertes Debutalbum einer ambitionierten Thrash Metal-Band geworden, das es wert ist, angetestet zu werden.

http://www.morphosia.de/

Thrash With Class!


Walter Scheurer

 
MORPHOSIA im Überblick:
MORPHOSIA – Broken (Do It Yourself)
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Unser CoverkĂŒnstler von Ausgabe 30 war Stephanie Pui-Mun Law. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier