UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 88 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → GAP – »Bound To Rock«-Review last update: 24.10.2021, 19:38:38  

last Index next

GAP

Bound To Rock

(11-Song-Digipak-CD: Preis unbekannt)

Der Hamburger Gero A. Probst hatte sich im letztjährigen Lockdown in den Kopf gesetzt, nach dem ebenso betitelten Album ein weiteres aufzunehmen und zu veröffentlichen. Dafür hat er nicht nur sämtliche Songs komponiert und die Texte geschrieben, sondern für »Bound To Rock«, der inzwischen vierten Veröffentlichung des norddeutschen Multi-Instrumentalisten, auch alle Instrumente selbst eingespielt, den Drumcomputer programmiert und das offenbar programmatisch betitelte Album schlußendlich auch noch klangtechnisch ansprechend in Szene gesetzt. Respekt!

Der gebührt Gero aber auch für die Tracks selbst, denn er wird damit das Herz jedes Classic Rock-Fans erfreuen. Auch, weil er nicht nur sprichwörtlich Inspirationen von A bis Z darauf verarbeitet hat, sondern tatsächlich ein halbes Rocklexikon von AC/DC bis ZZ TOP herauszuhören ist. Das mag jetzt vielleicht nicht zwingend für einen Innovationspreis sorgen, es gab aber mit Sicherheit auch weniger gelungene "Pandemie-Projekte".

https://www.instagram.com/gapcolac/

im Alleingang die Pandemie gerockt


Walter Scheurer

 
GAP im Überblick:
GAP – Bound To Rock (Do It Yourself)
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Update-Infos via Facebook gewünscht? Jederzeit!
Button: hier