UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 63 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → Jeff Beck – »Live+«-Review last update: 03.02.2023, 18:16:54  

last Index next

Jeff Beck – Live+

ATCO/WARNER MUSIC

Wenn die Classic Rock-Welle eines bewirkt hat, dann sicherlich auch, daß Solokünstlern, die zugleich Gitarrenhelden sind, wieder deutlich mehr Beachtung geschenkt wird. Als Konsequenz dessen wurde beispielsweise Joe Bonamassa, der diese Ehre natürlich schon längst verdient hatte, in den Superstar-Himmel gespült. Doch auch solche Oldtimer wie Jeff Beck erleben nun ihren vierten oder fünften Frühling. Für alle, die bislang mit diesem Genre nicht allzu viel am Hut hatten: Wir sprechen hier über jene Männer, die in der Regel etwas unscheinbar aussehen, mehr oder minder verloren hinter ihrem Mikroständer rumstehen, in den sie allenfalls mal ein paar obligatorische, zumeist aber durchaus verzichtbare Gesangslinien bummeln - oder dies am besten gleich einem angeheuerten Sänger übergeben, wie im Falle von Jeff Beck, bei dem Jimmy Hall singt - und sich ansonsten hauptsächlich diesem Stück Holz widmen, das sie sich umgeschnallt haben. Dies tun sie aber in einer Art und Weise, daß jedem Mensch, der noch ein wenig Gefühl im Leib hat, heiß und kalt zugleich werden muß.

Dies wird auch auf der 2014 mitgeschnittenen »Live+«-CD perfekt vorgeführt, wobei die Songauswahl die gesamte lange Karriere von Jeff Beck abdeckt. Kurz: Wer sich mit Mister Beck auseinandersetzen möchte, bekommt hier eine sehr gute Einstiegslektion.

http://www.jeffbeck.com/


Stefan Glas

 
Jeff Beck im Überblick:
Jeff Beck – Live+ (Rundling-Review von 2015 aus Online Empire 63)
Jeff Beck – Online Empire 40-"Eye 2 I"-Artikel: »Performing This Week... Live At Ronnie Scott's« (aus dem Jahr 2009)
Jeff Beck – News vom 14.02.2011
siehe auch: Musik von Jeff Beck im Film "Radio Rock Revolution"
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here