UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 63 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → BLACKWELDER – »Survival Of The Fittest«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next

BLACKWELDER – Survival Of The Fittest

GOLDEN CORE/ZYX

Auch wenn man annehmen könnte, daß PRIMAL FEAR-Frontmann Ralf Scheepers nicht wirklich an mangelnder Auslastung leidet, hat sich der Hüne vor einiger Zeit mit Aquiles Priester (dem Neuzugang hinter dem Drum-Kit bei seiner Stamm-Formation) sowie dem ehemaligen Yngwie Malmsteen-Basser Bjorn Englen (der auch bei DIO DISCIPLES die dicken Saiten zupft) und SEVEN SERAPHIM-Gitarristen Andrew Szucs zusammengetan, um gemeinsame Sache zu machen.

Das deutsch-brasilianisch-schwedisch-amerikanische Unternehmen wurde auf den klangvollen Namen BLACKWELDER getauft und legt mit »Survival Of The Fittest« nun sein Debut vor. Selbiges klingt jedoch überraschenderweise noch nicht einmal ansatzweise nach PRIMAL FEAR, auch wenn Scheepers seine Stimme keineswegs verstellen mußte, sondern einen noch melodischeren Ansatz erkennen läßt als auf den letzten Veröffentlichungen seiner Stammband. Seine einmal mehr herausragende Gesangsdarbietung paßt wie die Faust aufs Auge zur vorgetragenen Mischung aus höchst melodischem, klassischem Metal und verspieltem Prog der komplexen Gangart. Auch jede Menge Bombast wurde in das Klangbild integriert, und auch reichlich filigrane Flitzefinger-Arbeit vom Kollegen Szucs gibt es zu hören. Auf Selbstdarstellungen wurde aber dennoch verzichtet, auch wenn die Arbeitsgeräte durch die zahlreichen Sololäufe wohl durchaus zum Glühen gebracht worden sind.

Wer sich also für eine Melange erwärmen kann, die in etwa so klingt, als ob ANGRA zu deren Frühzeit mit DREAM THEATER gemeinsam loslegen würden und im Studio obendrein auch noch Besuch von einem Virtuosen wie Chris Impellitteri bekommen haben, dürfte hier sein Glück finden. Daß für einen solchen Vortrag auch ein echter Stimmbandakrobat nötig ist, versteht sich von selbst. Logisch also, daß nur ein Barde vom Schlag eines Ralf Scheepers (der Mann klingt in zwischen dermaßen unverkennbar und eigenständig, daß jegliche Vergleiche unnötig geworden sind!) dazu imstande ist ähnlich "virtuos" die Stimmbänder vibrieren zu lassen. Et viola: BLACKWELDER!

Ein wahrlich gelungener Einstand dieser Formation, die sich hoffentlich nicht nur für diese eine Scheibe zusammengefunden hat!

http://www.facebook.com/blackweldermetal

beeindruckend 13


Walter Scheurer

 
BLACKWELDER im Überblick:
BLACKWELDER – Survival Of The Fittest (Rundling-Review von 2015)
BLACKWELDER – Survival Of The Fittest (Rundling-Review von 2015)
BLACKWELDER – News vom 25.01.2014
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here