UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 60 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → MELIAH RAGE – »Warrior«-Review last update: 21.02.2024, 21:16:40  

last Index next

MELIAH RAGE – Warrior

METAL ON METAL RECORDS (Import)

Vom Glück gesegnet waren die Power/Thrash-Urgesteine aus Boston zwar ohnehin bislang noch nie, viel ungünstiger als zuletzt kann es allerdings gar nicht laufen. Denn kaum, daß es die Truppe endlich wieder einmal geschafft hatte, einen kompetenten Business-Partner zu gewinnen und mit diesem ein Hammeralbum namens »Dead To The World« in die Welt zu setzen, läßt Sänger Paul Souza seine Kameraden erneut im Stich. Da kurz darauf auch noch Gründungsmitglied und Gitarrist Anthony Nichols erkrankte, mußte die Band wohl oder übel eine Zwangspause einlegen und verlor logischerweise jede Menge Zeit.

Doch diese Unterbrechung ist nun definitiv zu Ende, die Band hat mit Marc Lopes einen neuen Sänger verpflichtet und kredenzt mit »Warrior« ihr mittlerweile achtes Langeisen. Dieses läßt auf Anhieb erkennen, daß sich MELIAH RAGE auch durch die erzwungene Untätigkeit keinen Millimeter von ihrem eingeschlagenen Weg abbringen haben lassen und die Truppe einmal mehr exakt jene Melange aus US-Power- und Thrash Metal offeriert, für die wir diese Band seit »Solitary Solitude« würdigen.

Will sagen, neben messerscharfen Riffs gibt es einmal mehr donnernde Grooves und satte Hooks zu vernehmen - seit jeher essentielle Bestandteile des Repertoires, während die Herren einmal mehr auf jegliches "Geknüppel" verzichten. Daß derlei Sounds nach einer rauhen, aber dennoch melodischen Stimme verlangen, scheint auch im Lager der Band bekannt zu sein, kein Wunder also, daß Marc exakt jene Attribute an den Tag legt und mit seinem Rauhkehlchen Hämmern wie ›I Am The Pain‹ oder ›A Dying Day‹ das Sahnehäubchen aufzusetzen vermag. Darüber hinaus kann der Knabe aber auch gefühlvoll singen, wie er im balladesken, emotionsgeladenen ›These Scars‹ auf imposante Manier unter Beweis stellt.

Kurzum, MELIAH RAGE haben einmal mehr alles richtig gemacht - ich drück' der Band die Daumen, daß es ihnen nun endlich auch gelingt, einigermaßen durchstarten zu können!

http://www.meliahrage.com/

super 14


Walter Scheurer

 
MELIAH RAGE im Überblick:
MELIAH RAGE – Barely Human (Rundling-Review von 2004 aus Online Empire 21)
MELIAH RAGE – Before The Kill (Rundling-Review von 2016 aus Online Empire 68)
MELIAH RAGE – Live Kill (Rundling-Review von 1990 aus Underground Empire 2)
MELIAH RAGE – Unfinished Business (Do It Yourself-Review von 2000 aus Online Empire 4)
MELIAH RAGE – Warrior (Rundling-Review von 2014 aus Online Empire 60)
MELIAH RAGE – Online Empire 49-Interview (aus dem Jahr 2011)
MELIAH RAGE – News vom 06.12.2007
MELIAH RAGE – News vom 23.07.2008
MELIAH RAGE – News vom 31.07.2008
MELIAH RAGE – News vom 26.01.2011
MELIAH RAGE – News vom 11.07.2011
MELIAH RAGE – News vom 26.03.2013
Soundcheck: MELIAH RAGE-Album »Barely Human« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 78" auf Platz 15
Soundcheck: MELIAH RAGE-Album »Dead To The World« im "Soundcheck Heavy 137" auf Platz 20
Soundcheck: MELIAH RAGE-Album »Solitary Solitude« im "Soundcheck Metal Hammer 15-16/90" auf Platz 7
Soundcheck: MELIAH RAGE-Album »The Deep And Dreamless Sleep« im "Soundcheck Heavy 104" auf Platz 40
© 1989-2024 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here